seit 1994

Herzlichen Dank

Verehrte Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das KAP-Institut aus Undorf (Das KAP-Institut ist eie Trainings- und Weiterbildungsakademie für erlebnisorientierte Methoden) führte am 29. Juli 2006 eine Säuberungsaktion an der Laber durch. Allen Helfern, die reichlich Müll sammelten, trennten und zur Verwertung führten, gilt unser herzlicher Dank.

 

Max Knott, 1. Bürgermeister

 

 

Müllsammelaktion des KAP-Institutes

auf der Laber am 29. Juli 2006

 

Das KAP-Institut aus Undorf führte am Samstag, 29.07.2006 eine Säuberungsaktion auf der Laber durch.

Insgesamt 19 tatkräftige Helfer (zehn Mitarbeiter und neun Jugendliche vom KAP-Institut) sammelten von 10.30 Uhr bis 14.30 Uhr reichlich Wertstoffe und Restmüll aus der Laber und führten diese anschließend der Mülltrennung und -verwertung zu.

Vom Haus Werdenfels bis nach Schönhofen (Gasthof Hochrad) wurden eine Vielzahl von Abfall und Unrat (von Autoreifen über Motoroller, Plastik- und Metallteile bis zu Sandalen) gefunden.

Unterstützt wurde die Aktion von mehreren Geschäften aus der Region, denen ein ganz besonderer Dank gilt:

Mit genügend Limonade, Spezi und Apfelsaftschorle unterstützte die Brauerein Eichhofen die Aktion. Brotzeit für alle Helfer stellte die Bäckerei Altmann in Zusammenarbeit mit der Metzgerei Stepper kostenfrei zur Verfügung. Kuchen und Gebäck für die fleißigen Sammler spendete die Bäckerei Krois in reichlicher Anzahl. Die Apotheke am Bernstein trug ihren wichtigen Beitrag mit unzähligen Gummihandschuhen und einem weiterein Preis, ein Notfallset stellte das Schreibartikelgeschäft "Tintenfassl" zur Verfügung. Das Spielwarengeschäft "Spiel-Spaß" beteiligte sich mit einer Geldspende von 10,00 €.

Im Namen aller Jugendlichen und Mitarbeiter bedankt sich das KAP-Institut herzlich für die großartige Unterstützung bei den Sponsoren. Insgesamt waren die Sponsoren äußerst großzügig. Das geflügelte Wort der Sponsoren lautete "Sagt uns was ihr braucht, wir unterstützen euch mit dieser guten Aktion!"

Wie ein Jugendlicher zum Abschluss bemerkte, können wirklich große Dinge bewegt werden, wenn alle ein bisschen zusammen helfen. Das KAP-Institut kann sich dieser Meinung nur anschließen.

 

Artikel im Mitteilungsblatt Markt Nittendorf Jg. 21 Nr. 8

 

Über uns

19.07.19 - Fachakademie für Heilpädagogik im KAP-Institut

Studierende besuchen eine Kajak- und Kanu-Fortbildung

09.07.19 - Drei Zelte beim Brauereifest

Winkler Bräu in Lengenfeld feiert sein Brauereifest mit Flexzelten