seit 1994

29.06.15 - Höhlenkurs mit "super Gruppe, super Betreuung"

Fünf Tage in der Höhle - Ausbildung Erlebnispädagogik

Sieben mutige und interessierte Teilnehmer haben sich auf ein Neues in die Höhlen im Altmühltal und der Fränkischen Schweiz gestürzt. In der Zeit vom 18. bis 22. Mai durften sich die Teilnehmer selbst austesten, wie weit sie in enge Spalten und dunkle Löcher vorkriechen wollen. Gemeinsam wurden Techniken erlernt, wie man als Gruppe eine Höhle erforscht, auf was Rücksicht genommen werden muss und welche Regeln zu beachten sind.

 

Geleitet wurde der Kurs von Peter Alberter, Christina Dietlmeier sowie Peter Timer. Sie vermittelten Theorie und Praxis bei Höhlenbefahrungen mit Gruppen, gaben einen kurzen Einblick in Einseiltechnik, leiteten Kooperative Teamaufgaben an und betreuten die Gruppe über die gesamte Woche hinweg.

Gegessen und gekocht wurde stets gemeinsam mit der Feldküche. Allgemein wurden alle Aufgaben gemeinsam erledigt, was die Teilnehmer sehr angenehm empfanden.

Insgesamt hinterließ der Kurs bei den Teilnehmern einen Gesamteindruck von 1,0, ebenso wie die Qualität der Fortbildung und die Kompetenz der Referenten.

Von allen Teilnehmern konnten die Erwartungen erfüllt, von zwei Teilnehmern sogar übertroffen werden… Den Nutzen für die pädagogische Arbeit, sowie den persönlichen Nutzen, bewerteten die Teilnehmer mit einer Durchschnittsnote von 1,5.

 

 

Äußerer Rahmen:

  • Organisation   1,14 
  • Verpflegung   1,14 
  • Unterkunft      1,2 

 

Bemerkungen:

  • „einfach super“ (Peter)
  • „Gruppenleitung durch Christina für Anfänger geeigneter“ (Jörg)
  • „Ich habe mich zu jedem Zeitpunkt super betreut gefühlt, was vor allem in den Engstellen der Höhlen sehr wichtig für war.“ (Katrin)
  • „Informationen wie Verpflegung und ähnliches funktioniert, wäre Wünschenswert: z.B. Möglichkeit Klappstuhl mitzubringen, scharfes Küchenmesser,…“ (Jörg)
  • „Hat alles gepasst“ (Katrin)
  • „Bei Regen im Zelt find ich persönlich nicht so toll, aber ansonsten war ich sehr froh über die heiße Dusche.“ (Claudia)
  • „Mehr Gruppenpädagogische Methoden und Verhalten im Notfall wünschenswert (àechte Rettungsübung?), Höhlentheorie“ (Jörg)
  • „Ich hätte nicht damit gerechnet, so manche Höhle zu meistern :-) das ging nur dank der super Gruppe + super Betreuung!“ (Claudia)
  • „Für mich persönlich habe ich eine Menge über mich selbst gelernt“ (Claudia)

 

 

OFFENE ITEMS

 

Besonders wichtig war für mich:

  • „Die Reihenfolge der Höhlenbefahrungen“ (Peter)
  • „Am letzten Tag die Gruppe als Leiter durch die Höhle zu führen. Dadurch hab ich erkannt wie wichtig es ist die Höhle in und auswendig zu kennen.“ (Steffi)
  • „Durch den Schluf zu kriechen, um meine Grenzen kennen zu lernen“ (Kerstin)
  • „Lockerer Umgang innerhalb der Gruppe, die Leitung als Teil der Gruppe + toller Studienpraktikant J“ (Jörg)
  • „Die Betreuung in der Höhle – dass immer jemand in der Nähe war!“ (Katrin)
  • „Höhle überhaupt mal richtig erleben zu dürfen“ (Claudia)
  • „Mein eigenes Empfinden in der Höhle zu erfahren und Einseiltechniken + Höhlentechniken etc. kennen zu lernen.“ (Fabian)

 

Kannst du Dir vorstellen erlebte Programmpunkte in Deiner Arbeit zu verwirklichen?

  • „auf jeden Fall ja“ (Peter)
  • „Ja, auf alle Fälle“ (Steffi)
  • „Ich kann mir vorstellen vorerst in der Klausenhöhle bis zum Loch und im Silberloch bis zum Korkenzieher zu gehen, wenn ich selbst öfter drinnen war.“ (Kerstin)
  • „z.B. Spiele mit blind sein“ (Jörg)
  • „Ja, vor allem die Interaktonsspiele + Erlebnisse in der Höhle (Stirnlampen mal ausmachen usw.)“ (Katrin)
  • „Ja!“ (Fabian)
  • „Auf jeden Fall, werde ich wenn auch nicht alles aber viel umsetzen in meiner Arbeit“ (Claudia)

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

  • „Sicheres, erfülltes Gefühl mit guter Vermittlung“ (Peter)
  • „Mit einem guten Gefühl, ich freue mich schon riesig dies in meiner Arbeit umzusetzen“ (Steffi)
  • „sehr postitiv, sehr motiviert es weiter zu versuchen weitere Höhlen zu erforschen“ (Kerstin)
  • „Gut“ (Jörg)
  • „sehr zufrieden und erleichtert…“ (Katrin)
  • „sehr gutes Gefühl“ (Fabian)
  • „Sau gutes, für mich persönliches war es ein tolles Erlebniss! (Claudia)

 

Was wünscht du dir für den nächsten Lehrgang?

  • „Das gleiche“ (Peter)
  • „Das es genauso super toll weiter geht“ (Steffi)
  • „War alles gut so, wie es war!“ (Katrin)
  • „Des es genauso gut wird! Peter, Daniel und Janine als Praktikanten dabei :-)“ (Fabian)

 

Sonstige Anmerkungen

  • „super gut“ (Peter)
  • „Danke für alles“ (Steffi)
  • „Vielen Dank! Macht weiter so! (Jörg)
  • „Höhlenrettungstechniken hätten tiefer/genauer thematisiert werden können/sollen“ (Fabian)

< zurück

Über uns

25.01.22 - Unterwegs mit den Isar Rats

Super wars mit euch Jungs, wir drücken die Daumen für den Aufstieg in die 1. Bundesliga :-D

19.01.22 - Kreativprojekt "Meilensteine"

eine Kooperation des Projekts "Wörterwelten" des Friedrich-Bödecker-Kreises, der Mittelschule...