seit 1994

09.06.17 - „Ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch“

:-) Unter diesem Motto stand unser diesjähriger Mountainbikekurs…

 

 

Auf dem Jugend-Campingplatz Zaar in der Nähe von Kallmünz fand vom 24.-28.04.2017 der Lehrgang „Mountainbike“ statt. Durchgeführt wurde dieser durch den Referenten Andi Muhr mit Unterstützung von Marco Höyns. Fünf Tage lang lernten die Teilnehmer alles rund um das Thema „Mountainbike“ und wagten sich bei diversen Touren an ihre physischen und psychischen Grenzen. Beim Techniktraining wurden verschiedenste Gleichgewichts- und Geschicklichkeitselemente kennengelernt und beim Aufbau eines eigenen Parcours das neu erworbene Wissen direkt angewendet. In der eigens aufgebauten Werkstatt wurden alle relevanten Reparaturen erklärt und vieles direkt durchgeführt. Diverse Kooperative Teamaufgaben und New Games mit und ohne Bike durften natürlich ebensowenig fehlen wie Reflexions- und Feedbackeinheiten.

Abgerundet haben das ganze kulinarische Genüsse, die direkt am offenen Feuer gekocht wurden. Dem Wetter zum Trotz fand ein Großteil des Kurses draußen statt und das, obwohl es mit Temperaturen um den Gefrierpunkt nicht gerade kuschelig warm war – das Motto der Woche lautete demnach „ich freue mich wenn es regnet, denn wenn ich mich nicht freue, regnet es auch!“ ;-)

 

Wie immer erhielten die Teilnehmer am Ende der Woche Feedbackbögen mit der Bitte um eine Rückmeldung zum Kurs. Die Bögen sind nach Schulnotensystem zu beurteilen.

 

 

Mein Gesamteindruck von der Fortbildung war: 1,0

  • „super Gesamteindruck –runde Sache“ (Franzi)
  • „super aufgebaut, Anteil Theorie – Praxis schön ausgewogen“ (Holger)
  • „super! Tolle Arbeit von Andi und Marco!“ (Brenda)

 

Inwieweit entsprachen die Lehrgangsinhalte der Ausschreibung und deinen Erwartungen:

Ausschreibung:1,0

Erwartung:1,0

  • „super Gleichgewicht von päd. Spielen – Fahrtechnik – Technik am Bike“ (Brenda)
  • „Meine Erwartungen wurden voll! Erfüllt“ (Marc)

 

 

Wie beurteilst du das Konzept und die Qualität der Ausbildung:

Ausschreibung: 1,0

Erwartung: 1,0

 

Inwieweit hatte ich als Teilnehmer die Möglichkeit, an den Kursinhalten beteiligt zu werden, bzw. die Kursinhalte mitzugestalten?

Beteiligung:1,0

Mitgestaltung:1,0

  • „mehr Mitgestaltung ist nicht nötig, Beteiligung ist jederzeit gern gesehen super!“ (Brenda)
  • „Andi hat uns wie immer mit ins Boot geholt. Positiv war, dass bei dieser kleinen Gruppe wirklich auf jeden eingegangen werden konnte“ (Marc)

 

Wie beurteilst du die Kompetenz der Ausbilder?

Fachlich:1,0

Persönlich: 1,0

  • „Andi ist spitze!!!“ (Franzi)
  • „Super – Andi brillant wie immer“ (Holger)
  • „sehr gut!!“ (Florian)

 

Wie sicher hast du dich während der Lehrgänge gefühlt?

Physische Sicherheit:1,2

Psychische Sicherheit:1,0

  • „Physische Unsicherheit lag an meinem persönlichen Empfinden. Andi und Marco haben sehr gut begleitet“ (Brenda)

 

Wie gut hast du dich während der Lehrgänge begleitet und beraten gefühlt? 1,0

  • „sehr gut. Fragen wurden immer beantwortet.“ (Franzi)

 

Wie beurteilst du die Rahmenbedingungen?

Unterkunft:1,0

Verpflegung:1,0

Organisation: 1,0

  • „Sehr schöner Campingplatz. Super Lage + sehr sehr gute Verpflegung – Danke Marco.“ (Franzi)
  • „Sehr schöner Zeltplatz! Marco hat einen super Job gemacht“ (Holger)
  • „Essen war sehr gut!“ (Florian)
  • „Netter Campingplatz, Marco war EXTREM bemüht Super lecker für alle zu Kochen! Vielen Dank!“ (Marc)

 

 

Wie hoch war der Nutzen der Fortbildung für dich persönlich und für deine pädagogische Arbeit:

Persönlich: 1,4

Pädagogisch: 1,2

  • „alles umsetzbar.“

 

Besonders wichtig für mich … warum?

  • „Umsetzbarkeit“ (Franzi)
  • „Bewegungsbaustelle – hoher praktischer Nutzen für die Arbeit“ (Holger)“
    „alles“ (Brenda)
  • „Lerninhalt, Neues, Ideen“ (Florian)
  • „Bike Workshops, Arbeit und Reparatur am Bike“ (Marc)

 

Mit Welchem Gefühl fährst du nach Hause?

  • „Zwei Daumen hoch! J“(Holger)
  • „Mit einem sehr guten Gefühl“ (Franzi)
  • „top! Motiviert!“ (Brenda)
  • „viel Neues gelernt“ (Florian)
  • „viel gelernt und Super viel umsetzbar“ (Marc)

 

Wie bin ich zur Kap Ausbildung Erlebnispädagogik gekommen`?

  • „Hep-schule Ebenried“ (Franzi)
  • „Mitarbeiter Kap“ (Brenda)
  • „Arbeitskollegen“ (Florian)
  • „Durch meine Facharbeit über kooperative Abenteuerspiele“ (Marc)

 

Sonstige Anmerkungen

  • „Freu mich auf die nächsten Kurse“ (Holger)
  • „Ein gelungener Kurs! Tausend Dank an Andi und alle Beteiligte.“ (Marc)

< zurück

Über uns

25.01.22 - Unterwegs mit den Isar Rats

Super wars mit euch Jungs, wir drücken die Daumen für den Aufstieg in die 1. Bundesliga :-D

19.01.22 - Kreativprojekt "Meilensteine"

eine Kooperation des Projekts "Wörterwelten" des Friedrich-Bödecker-Kreises, der Mittelschule...