seit 1994

25.10.16 - Bergkurs war "einfach beeindruckend"

Feedbackbögen des Lehrgangs Bergsteigen, Trekking und Klettersteige 2016

Von 15. bis 19. August 2016 fand der Lehrgang „Bergsteigen, Trekking & Klettersteige“ der Ausbildung Erlebnispädagogik statt. Lehrgangsort waren, wie jedes Jahr, die Loferer Steinberge.

Unter der Leitung des Referenten Andi Muhr, mit Unterstützung eines örtlichen Bergführers, verbrachten die 16 Teilnehmerinnen und Teilnehmer eine spannende Woche. Viele Aktivitäten standen auf dem Programm: vom Abseilen über Materialkunde, Teamaufgaben und Kooperationsspiele, Klettersteig, Bergtour und Sicherheitsaspekte bis hin zu Hüttenspielen und einer Biwaknacht unter freiem Himmel – der Bergkurs ist in unserem Lehrgängen als einer der körperlich anspruchvollsten bekannt, das Feedback spricht jedoch für sich:

 

 

1.   Mein Gesamteindruck von der Fortbildung war… (1,1)

  • „Beeindruckendes Gelände, viele schöne Eindrücke, gut durchgeplant“ (Corinna)
  • „Einfach beeindruckend“ (Monne)
  • „Beeindruckend“ (Fabienne)
  • „Module bei Andi super gut“ (Peter)
  • „Schön abwechslungsreich“ (Nadine)
  • „Super Landschaft, tolle Hütte, kompetente Leitung“ (Josephine)
  • „Gruppengröße war zu groß“ (Niels)
  • „Gruppe ein bisschen zu groß“ (Stefanie)

 

2.   Inwieweit entsprachen die Lehrgangsinhalte der Ausschreibung und deinen Erwartungen: Ausschreibung: 1,8

Erwartungen: 1,8

  • „Sehr schwammig beschrieben, welche Anforderungen nötig sind“ (Kristina)
  • „Gerne mehr Hüttenspiele, Abseiltechnik, Knotenübungen“ (Kristina)
  • „Erwartungen auf jeden Fall erfüllt“ (Corinna)
  • „Erwartungen erfüllt“ (Julia)
  • „In der Ausschreibung sollte mehr auf die Anforderungen eingegangen werden“ (Julia)
  • „Flyer muss überarbeitet werden à Anforderungen und Packliste“ (Monne)
  • „Mehr theoretischer Hintergrund und mehr Übungseinheiten, aber dafür wäre die Zeit zu knapp und die Teilnehmerzahl zu groß gewesen“ (Fabienne)
  • „Die Lehrgangsinhalte sind durchdacht und bestmöglich angewendet worden“ (Peter)
  • „Alle Erwartungen erfüllt“ (Nadine)
  • „Ausschreibung leicht untertrieben, Anforderungen sind höher als beschrieben“ (Nadine)
  • „Sehr viel Selbsterfahrung, wenig Verknüpfung in soz. Arbeit, aber war ok“ (Carina)
  • „Detailreiche Beschreibung der Anforderungen“ (Jan)
  • „Durch die Ausschreibung kommt nicht raus, wie knackig der Kurs ist“ (Stefanie)

 

Anmerkung: vielen Dank an dieser Stelle für euer Feedback v.a. bzgl. Ausschreibung und Flyer – die genannten Punkte wurden von uns überarbeitet und angepasst! Wir hoffen, dass nun alles eher verständlich ist und den Erwartungen besser gerecht wird.

 

3.   Wie beurteilst du das Konzept und die Qualität der Ausbildung: (1,1)

Konzept: 1,1

Qualität: 1,2

  • „Gut, wie immer“ (Julia)
  • „Wie immer“ (Nadine)

 

4.   Inwieweit hatte ich als Teilnehmer die Möglichkeit, an den Kursinhalten beteiligt zu werden bzw. die Kursinhalte mitzugestalten: (1,8)

Beteiligung: 1,7

Mitgestaltung: 2,0

  • „Man wurde an allen Kursinhalten beteiligt, hatte aber auch die Möglichkeit etwas nicht mitzumachen. Mitgestalten konnte man nicht so viel, aber das ist auch ok so, weil der Kurs super gestaltet ist.“ (Corinna)
  • „War jeder Zeit möglich“ (Julia)
  • „Fragen werden immer sofort aufgegriffen und besprochen – top“ (Monne)
  • „Es wurde alle immer wieder dazu animiert bei der Gestaltung der Inhalte mitzumachen“ (Peter)
  • Die Routen waren vorgegeben, ist aber nicht negativ zu bewerten (Nadine)
  • „Andi ist immer – im Rahmen seiner Möglichkeiten und der Umstände – offen für Beteiligung!“ (Nadine)
  • „Ablauf und Inhalte sind bereits festgelegt“ (Josephine)
  • „Vorgegebene Inhalte“ (Carina)

 

5.   Wie beurteilst du die Kompetenz der Ausbilder: (1,0)

  • „Andi ist sowohl fachlich als auch persönlich super. Vermittelt immer und zu jeder Zeit absolute Sicherheit“ (Corinna)
  • „Andi ist der beste Ausbilder, mit seiner einzigartigen Ruhe und Freundlichkeit! Ohne ihn hätte ich mich nicht für den Bergkurs angemeldet“ (Julia)
  • „Ohne ihn wärs halb so schön“ (Monne)
  • „Bester Ausbilder“ (Fabienne)
  • „Fachlich und persönlich/ menschlich top!“ (Nadine)
  • „Höchst sympathischer und freundlicher Mensch, fachlich unübertrefflich“ (Nadine)
  • „Bergführer war nicht so toll“ (Josephine)
  • „Ausgenommen Bergführer“ (Carina)
  • „Andi ist der Beste!“ (Niels)
  • „Der Andi ist einfach super“ (Andrea, Holger)
  • “Andi is a top Kerl” (Jan)
  • „Andi ist persönlich wie fachlich einfach spitze“ (Stefanie)

 

6.   Wie sicher hast du dich während der Lehrgänge gefühlt?

Physische Sicherheit: 1,2

Psychische Sicherheit: 1,1

  • „Hatte am Anfang des Kurses ziemlich Respekt, deshalb hab ich mich manchmal etwas unsicher gefühlt. Aber Andi hat mich immer so gut bestärkt, dass ich mich wieder sicher gefühlt habe.“ (Corinna)
  • „Durch Andi hatte ich immer ein sicheres Gefühl.“ (Julia)
  • „Die physische Sicherheit sollte jeder mitbringen (stand im Flyer)“ (Monne)
  • „Mal so mal so, manchmal hat man sich selbst nicht mehr vertraut.“ (Fabienne)
  • „Ich habe mich sher sicher gefühlt jeder kann selber entscheiden wo seine Grenzen sind und dies auch äußern.“ (Peter)
  • „zu jeder Zeit zu 100% sicher“ (Nadine)
  • „ Gut betreut und sicher, gut aufgehoben gefühlt!“ (Nadine)
  • „Kurze Grenzerfahrungen, die ich aber gut bewältigen konnte!“ (Holger)

 

7.   Wie gut hast du dich während der Lehrgänge begleitet und beraten gefühlt:

Begleitung und Beratung: 1

  • „Kam nicht in entsprechende Situationen alles auszutesten“ (Kristina)
  • „Sehr gut! Andi hat mich beim „Nackten Hund“ motiviert und gesichert! Ohne dem würde ich vermutlich noch oben hängen!“ (Julia)
  • „TipTop“ (Fabienne)
  • „Durchgehend Top!“ (Nadine)
  • „Andi und die anderen Kursteilnehmer waren stets aufmerksam und hatten immer ein offenes Ohr für alle Belange!“ (Holger)

 

8.   Wie beurteilst du die Rahmenbedingungen

Unterkunft: 1,2

Verpflegung: 1,1

Organisation: 1,2

  • „Super schöne Hütte und gutes Essen“ (Corinna)
  • „Ohne Worte :-)“ (Julia)
  • „Alles mit Sternchen.“ (Monne)
  • „Verpflegung usw. gibt es nichts auszusetzen“ (Nadine)
  • „Das Personal der Hütte ist super-freundlich!“ (Nadine)
  • „Leider keine Duschen, Campingplatz war super!“ (Carina)

 

 

9.   Wie hoch war der Nutzen der Fortbildung für dich persönlich und für deine pädagogische Arbeit:

Persönlich: 1,1

Pädagogisch: 1,9

  • „Sehr schwammig beschrieben, welche Anforderungen nötig sind“ (Kristina)
  • „Gerne mehr Hüttenspiele, Abseiltechnik, Knotenübungen“ (Kristina)
  • „Viele interessante und wunderschöne Erlebnisse gehabt“ (Corinna)
  • „Fan vom Klettersteigen ab jetzt!“ (Julia)
  • „Gute Einschätzung für Klettersteiggehen mit Gruppen bekommen“ (Monne)
  • „Wie bereits gesagt hätte ich mir mehr Routineübungen und Theorie gewünscht.“ (Fabienne)
  • „Für mich pers. Super gute Erfahrung.“ (Nadine)
  • „Nackter-Hund – Erlebnispädagogik in seiner reinsten Form!“ (Nadine)
  • „Nur mit kleiner Gruppe in die Berge.“ (Josephine)

 

10. Besonders wichtig war für mich…warum?

  • „Nette Gruppe und Leitung, aber nicht ganz so groß wäre besser“ (Kristina)
  • „… dass Andi den Kurs macht und ich an meine Grenzen gekommen bin.“ (Julia)
  • „Der Überblick über die Woche am Montag“ (Monne)
  • „Wenige Koop-Spiele, weil der Tag mit Bergeindrücken schon gut gefüllt war, mehr wäre aber auch zu viel gewesen“ (Monne)
  • „Habe mich super gut bei der Durchführung des Lehrganges, besonders der Lehrgangsführer Andy Muhr.“ (Peter)
  • „was kann ich mit meinen Klientel machen, welche icherheitsmaßnahmen sollte ich können.“ (Josephine)
  • „Erfahrung im hochalpinen Gelände, da ich zu Hause diese nicht sammeln kann.“ (Carina)
  • „Die wertvolle Erfahrung“ (Andrea)
  • „Sicherheit und Techniken“ (Jan)
  • „Die eigene Grenzerfahrung!“ (Stefanie)

 

11. Mit welchem Gefühl fährst Du nach Hause?

  • „Ich will mehr! Berge!“ (Kristina)
  • „Erledigt, aber auch sehr stolz“ (Corinna)
  • „Erschöpft, stolz und gut gelaunt“ (Julia)
  • „Ich will zurück in die Berge!“ (Monne)
  • „Fix und Fertig“(Fabienne)
  • „Sicher und vor allem neue Gegenden kennenlernen zu dürfen.“ (Peter)
  • „Müde, aber glücklich!“ (Nadine)
  • „Fertig, aber zufrieden!“ (Nadine)
  • „Erfüllt und Müde!“ (Josephine)
  • „Müde, fertig, erschöpft und sehr zufrieden mit mir!“ (Carina)
  • „Mit einem gutem erschöpften Lächeln!“ (Niels)
  • „Gut ich freue mich auf eine Dusche!“ (Andrea)
  • „ Mit Vorfreude auf meiner Badewanne.“ (Holger)
  • „Fröhlich“ (Jan)
  • „mit einem guten Gefühl und auch stolz“ (Stefanie)

 

12. Wie bin ich zur KAP-Ausbildung Erlebnispädagogik gekommen?

  • „Internet-Suche“ (Kristina)
  • „Internet“ (Corinna)
  • „Übers Internet“ (Fabienne)
  • „Über das Internet“ (Peter)
  • „Internet“ (Nadine)
  • „ Auf Rat eines Bekannten!“ (Nadine)
  • „Internet“ (Josephine)
  • „Internet, durch die vorherigen Kurse“ (Carina)
  • „Übers Kap selber“ (Holger)
  • „Kollege“ (Jan)
  • „durchs Internet“ (Stefanie)

 

13. Sonstige Anmerkungen

  • „Noch mehr auf Kinder/Jugendliche thematisch und in der Hilfe eingehen.“ (Kristina)
  • „Freue mich auf den nächsten Kurs!“ (Fabienne)
  • „Alles super gut würde ich auf jeden Fall weiter empfehlen!“ (Peter)
  • „Bitte die Bilder wieder auf CD!“ (Nadine)
  • „Andi ist super!“ (Josephine)
  • „Danke!“ (Carina)
  • „Freue mich auf die weiteren Kurse!“ (Holger)
  • „Danke für alles“ (Stefanie)

< zurück

Über uns

19.07.19 - Fachakademie für Heilpädagogik im KAP-Institut

Studierende besuchen eine Kajak- und Kanu-Fortbildung

09.07.19 - Drei Zelte beim Brauereifest

Winkler Bräu in Lengenfeld feiert sein Brauereifest mit Flexzelten