seit 1994

05.11.20 - neue Bäumchen für unseren Wald

120 Roteichen wachsen schon fleißig

Das Jahr 2020 steht bei uns ganz im Zeichen der Naturverjüngung und der Aufforstung... Nachdem 2020 ein sog. "Mastjahr" ist, stehen unzählige Mengen an Eicheln zur Verfügung. Diese werden eingesammelt und u.a. in den Bereichen unseres Waldes ausgebracht, die durch frühere Fichten-Monokulturen stark vom Borkenkäfer betroffen sind, sowie in bereits bestehenden lichten Waldteilen. Natürlich ist hier davon auszugehen, dass ein gewisser Teil davon Wildschweinen, Eichhörnchen oder Eichelhähern als Nahrungsquelle dient. Nichtsdestotrotz werden trotzdem einige Eicheln wurzeln können und unseren Wald verjüngen...


Ein Teil der Eicheln wird auch bei uns im KAP-Institut in kleine Töpchen gepflanzt und dort gehegt und gepflegt. Sind die kleinen Bäumchen ca. 20cm groß, werden sie gezielt in den Wald gepflanzt und dort auch weiterhin vor Verbiss geschützt, bis sie groß genug sind, dass ihnen die Rehe nichts mehr anhaben können.


Die Eicheln stammen sowohl von unserer Eiche im Garten, von diversen Eichen aus Regensburger Parks und natürlich auch direkt aus unseren Wäldern...


Wir freuen uns schon auf die jungen Bäumchen :-)

< zurück