seit 1994

Phase 3: Rückkehr nach Deutschland und Transfer der Lernerfahrungen

Da sich die in Rumänien gemachten Erfahrungen von den Alltagsanforderungen in Deutschland unterscheiden, muss die Übertragung der Lernerfahrungen durch einen geplanten und gezielten Transfer gesichert werden. Nur so kann das Ziel der Maßnahme – die Reintegration des Jugendlichen in den Herkunftsbereich oder seine Verselbständigung in einem natürlichen Lebensumfeld - erreicht werden.

 

Dazu werden bereits während des Aufenthaltes in Rumänien mögliche Perspektiven wie Schule, Berufsausbildung und weiterführende Unterbringungsmöglichkeiten erarbeitet und erste Kontakte hergestellt. So wird eine für den Jugendlichen geplante Rückkehr möglich.

 

Die Dauer dieser Phase orientiert sich an Erfordernissen des Jugendlichen und den Möglichkeiten der Realisierbarkeit der Anschlussmaßnahme.