seit 1994

Feedback 2011

12.12.2011 |"Super Fortbildung mit vielen praktischen Erfahrungen." 

Auswertung und Feedback zur Fortbildung des Neukirchener Erziehungsvereins 21.03. - 22.11.2011 

 

 

„Super Fortbildung mit vielen praktischen Erfahrungen!“ – Mit diesen Anmerkungen im Feedbackbogen endete die Veranstaltung „Erlebnispädagogik: Entwicklungsworkshop“ der Fortbildungsakademie Neukirchener Erziehungsverein. Mit einem Gesamteindruck von 1,00 bewerteten die 11 Teilnehmer die Fortbildung von 21.03. bis 22.11.2011 als sehr gut. 

Auch die weiteren inhaltlichen und persönlichen Merkmale der Veranstaltungen erhielten einen Notenschnitt von 1,3 (z.B. Nutzen für meinen beruflichen Alltag: 7x 1, 3x 2) 

Besonders wünschten sich die Teilnehmer eine kontinuierliches Angebot der Veranstaltung (9x 1, 1x 4) sowie eine Fortsetzung und Vertiefung (9x 1, 1x 3). 

 

Anmerkungen, Anregungen, Hinweise, Kritiken der Teilnehmer 

„Ich würde mir einen zweiten Teil als Aufbaukurs wünschen.“ 

„Mehr Kooperation mit KAP.“ 

„Einladung zum 2. Block nicht erhalten (Anfangszeit etc.)“ 

„Super Referent – qualifizierte Wissensvermittlung.“ 

 „Professioneller und begeisterungsfähiger Referent; bringt viel Neues auch für erfahrene Kollegen noch mit, ist immer ansprechbar und voller mitreißender Fähigkeiten.“ 

„Super Fortbildung mit vielen praktischen Erfahrungen.“ 

 „Guter Referent, gute Veranstaltung, mehr davon in den kommenden Jahren!“ 

 

 

 

 

 

07.12.2011 |"Die ZQ EP bildet den Grundstein für meine weitere erlebnispädagogische Arbeit und Weiterqualifizierung." 

Auswertung und Feedback zum Abschlusskurs 28.11. - 02.12.2011 

 

Der Abschlusskurs der Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik mit ihren insgesamt 7 Kursen fand vom 28.11. - 02.12.2011 statt. Die Teilnehmer präsentierten ihre jeweiligen, mind. 3-tägigen Abschlussprojekte und erhielten am Ende der Woche ihr Zertifikat über die abgeschlossene Zusatzqualifikation. 

 

Die 18 Teilnehmer des Kurses bewerteten ihren Gesamteindruck der kompletten Ausbildung Erlebnispädagogik mit durchschnittlich 1,35 (Bewertungssystem Schulnoten). Die Ausbildung wurde als anstrengend , vor allem aber als praxisnah, authentisch und umfangreich empfunden. Zudem waren die Teilnehmer der Meinung, dass die Inhalte sich sehr gut im Alltag umsetzen ließen. 

 

Hervorgehoben wurden auch die hohe fachliche Kompetenz der Referenten mit 1,24 sowie das Konzept der ZQ EP mit 1,41. Der äußere Rahmen mit Organisation, Verpflegung und Unterkunft erhielt eine Bewertung von durchschnittlich 1,65. 

 

Insgesamt sahen alle Teilnehmer ihre Erwartungen als erfüllt, 5 von ihnen sogar als übertroffen an. Hier waren den Teilnehmern die direkte Anwendbarkeit der Lerninhalte, die hohe Fachkompetenz und Flexibilität, sowie die Ausgewogenheit von Theorie und Praxis ausschlaggebend. 

 

Auch für die pädagogische Arbeit sowie im persönlichen Bereich beurteilten die Teilnehmer die Ausbildung als bereichernd (Durchschnitt 1,27). So konnten sie sowohl hard skills , als auch soft skills erlernen und viele neue Eindrücke, Ideen und Impulse erhalten. Auch die Umsetzbarkeit der Inhalte mit wenigen Mitteln wurde als wichtig empfunden. 

Als besonders wichtig erachteten die Absolventen das Modulsystem mit seiner Vielfalt und damit die Individualität und Flexibilität der Ausbildung. Viele Teilnehmer konnten ihre eigenen Grenzen erfahren und sich mit anderen austauschen. 

Trotz allem blieben bei manchen Teilnehmern noch verschiedene Wünsche und Anregungen für die Zukunft offen. So wurde u.a. der Wunsch geäußert, neue Kurse anzubieten, z.B. Kajak-Kurs, Mountainbike-Downhill, oder Kurse im Bereich Klänge und Musik. Weiterhin wünschte sich ein Teilnehmer mehr Reflexion im Bereich der Kooperationsspiele, sowie eine Verkürzung mancher Kurse um einen Tag. 

 

 

Hier die persönlichen Statements der Teilnehmer des Abschlusskurses: 

 

Marcus: "Ich werde euch weiterempfehlen!" 

 

Julie: "Die Referenten waren gut, die theoretischen Hintergründe wurden überwiegend vermittelt, für praktische Inhalte war immer genug Zeit! Danke an Euch für ein stressiges, aber schönes lehrreiches Jahr :)" 

 

Rüdiger: "War super Zeit, denke sehr gerne zurück. Hat mich viele große Schritte weitergebracht. Danke, dass ihr so praktisch veranlagt seid!" 

 

Andreas: "Authentisch, praxisorientiert, ermutigend" 

 

Saskja: "Inhaltlich wurde viel vermittelt, hat Spaß gemacht, persönlich viel daraus mitgenommen" 

 

Carlo: "Würde jederzeit wieder kommen!" 

 

Miriam: "Ich freue mich, das KAP-Institut mit all seinen Referenten... kennengelernt zu haben. Werde euch gerne weiterempfehlen, Vielen Dank!" 

 

Peter: "Ich bin glücklich, meiner Neugier gefolgt zu sein!" 

 

Gordon: "Positiv war für mich das Modulsystem sowie die Wahlmöglichkeit der einzelnen Kurse" 

 

Daniela: "Hat mir unheimlich viel Spaß gemacht. Für meine Arbeit hat sie mir Sicherheit und sehr viele neue interessante Ideen Anregungen gegeben." 

 

Norbert: "Mein Gesamteindruck ist gut, durch die Teilnahme habe ich viele sehr schone und gute Ideen mit auf den Weg bekommen. Bleibende Kontakte zu anderen Trägern sind geblieben." 

 

Andreas: "Hatte eine schöne Zeit und durfte viel lernen. Danke!" 

 

Franz: "Die ZQ EP bildet den Grundstein für meine weitere erlebnispädagogische Arbeit und Weiterqualifizierung."  

 

 

Wir möchten uns bei allen TeilnehmerInnen herzlich dafür bedanken, dass Sie sich für die Zusatzausbildung Erlebnispädagogik bei KAP entschieden haben! Durchschnittlich haben uns bis jetzt 75% der Gesamtteilnehmer mit "sehr gut" und 25% mit "gut" bewertet. Dafür möchten wir Dank aussprechen, ebenso für die zahlreichen, spannenden und gelungenen Abschlussprojekte. 

 

Auch wir haben dieses Jahr wieder viel von unseren AbsolventInnen gelernt - wir werden die Anregungen, Kritik, Tips und Vorschläge von unseren Kursteilnehmern praktisch nutzen, viele tolle Ideen in unsere zukünftigen Kurse mit einbauen und unsere Qualität weiter steigern! 

 

Danke für das entgegengebrachte Vertrauen! 

 

Peter Alberter 

Gesamtleiter 

KAP-Institut 

 

 

 

 

 

 

28.10.2011 |"Die Begeisterung des gesamten Teams (KAP) kam super zu den Teilnehmern rüber" 

Auswertung und Feedback zum Lehrgang Einführungskurs 10. - 14.10.2011
 

Der zweite Einführungskurs in die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik fand von 10. bis 14.10.2011 in Schönhofen bei Regensburg (Bayern) statt. 

Die 19 Teilnehmer des Kurses bewerteten dessen Gesamteindruck mit der Traumnote 1,00. Besonders wichtig war es ihnen, einen kompetten Einblick in die Erlebnispädagogik in einer guten Mischung aus Theorie und Praxis zu bekommen. Durch die Erfüllung dieser Wünsche konnte auch die Qualität der Fortbildung sowie die Kompetenz der Referenten mit jeweils 1,00 abschließen. Vor allem die Referenten Hilde und Andi fanden bei sämtlichen Teilnehmern großen Anklang: „Vielen Dank an Hilde und Andi!“, „Die Begeisterung des gesamten Teams (KAP) kam super zu den Teilnehmern rüber!“, „Emphatisch, fröhlich, offen, super!“. Ein Teilnehmer wünschte sich mehr Einbezug der Behindertenarbeit in den Kursinhalt. 

Auch der äußere Rahmen schnitt mit sehr guten Noten ab: Organisation 1,00; Verpflegung 1,11; Unterkunft 1,37. Eine Teilnehmerin äußerte den Wunsch, dass das gemeinsame Abendessen in einem Regensburger Lokal komplett von KAP übernommen werden sollte. Auch der Wunsch nach einer Feuerstelle an der Unterkunft wurde genannt. Ein anderer Teilnehmer beurteilte das Preis-Leistungs-Verhältnis als unschlagbar: „Ich finde, dass es besser gar nicht sein kann. Normalerweise zahlt man nur für die Fortbildung ohne Unterkunft ja schon solch eine Summe“. 

Sieben Teilnehmer erklärten ihre sämtlichen Erwartungen für erfüllt, bei 12 weiteren konnten die Erwartungen sogar noch übertroffen werden. Besonders die Einblicke in die verschiedenen Medien der Erlebnispädagogik wurden hier als sehr wichtig empfunden. Manche der Teilnehmer gelangten dadurch an persönliche Grenzen und konnten diese sogar erweitern, bzw. überschreiten. So bewerteten die Teilnehmer die Weiterbildung für sie persönlich mit 1,21. Die pädagogische Arbeit schnitt mit 1,50 ab. Viele fühlen sich bestärkt, Erlebnispädagogik als notwendiges Medium in ihrer Arbeit einzusetzen und freuen sich auf die Umsetzung „Ich wurde darin bestärkt, dass bei meiner Arbeit an der Schule der päd. Anteil noch viel stärker werden muss.“ „Umsetzung im relativ starren Rahmen der Forensik wird noch ein bisschen dauern, aber der Anfang ist gemacht.“ Eine Teilnehmerin äußert, dass sie sich mehr Anleitung zum Wechsel in den neuen Arbeitsbereich wünsche 

 

Besondern wichtig war für mich … Warum? 

"Die Teilnehmer, denn mit ihnen steht und fällt das Ganze!"
"Die Vielfalt, die Einblicke in die Praxis und die theoretischen Grundlagen, da die Theorie bei mir löchrig war und ich mich für Kurse entscheiden muss."
"Rücksichtnahme der Leiter und der Gruppe auf einzelne „Schwächen“ wie meine "Höhenangst => starkes Vertrauen gewachsen für die weiteren Kurse"
"Blind Fahrrad fahren, Pizzaofen, Kistenaktion => Vertrauen in Partner entwickeln, Schärfung der eigenen Sinne"
"Verschiedene Reflexionsarten kennenzulernen" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst Du nach Hause? 

"Motiviert und ermutigt, gelerntes umzusetzen"
"Zufrieden und mit einem guten Gefühl, freu mich auf den nächsten Kurs"
"Super glücklich, freudig und motiviert :)"
"An vielen Erfahrungen reicher"
"Erschöpft, aber sehr zufrieden"
"Mit dem Gefühl, auf dem richtigen Weg zu sein."
"Müde und glücklich; Viel erlebt!"
"Lust auf mehr!"
"Entspannt, auch gewisser Stolz, den Kurs doch recht problemlos (trotz starker Bedenken) geschafft zu haben" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Nicht als Skelett in der Höhle landen :)"
"Es gibt nichts, was man besser machen könnte. Großes Lob an euch KAP-Team"
"Eine bessere Beschreibung des Rahmens, z.B. 'Selbstversorgerbasis'"
"Tipps, wie ich mein Projekt planen und durchführen kann, was beachtet werden muss"
"Ich wünsche mir, dass „Bauen und Werken“ bald zustande kommt." 

 

Sonstige Anmerkungen 

"Vielen, vielen Dank! Weiter so!"
"Großes Lob an die Referenten Hilde und Andi und danke an Anja"
"Wohl ganz schwer zu toppen" 

 

 

 

 

 

10.08.2011 | "Die Bergziege Andi" vermittelt Faszination Berge
 

Auswertung und Feedback zum Lehrgang Bergsteigen 

 

Der Lehrgang Bergsteigen, Trekking und Klettersteige hinterliess bei den Teilnehmer/innen wieder sehr eindrucksvolle Erlebnisse. "tief beeindruckende Woche, mein absolutes KAP-Highlight", "professionell geplant und durchgeführt". Sowohl die Qualität als auch die Kompetenz der Referenten wurden mit 1,0 als sehr gut bewertet. Besonders hervorgehoben wurde wieder einmal Andi, sein sicheres Gefühl und seine ruhige Ausstrahlung, seine Hilfsbereitschaft. Andi sei eine Bergziege und absolut kompetent. Seine Ausbildungsart bewertete ein Teilnehmer mit 1A. "Der Referent ist die Ruhe in Person, vermittelt Sicherheit, Spaß und Leidenschaft für die Berge". 
"Andi war perfekt für den Bergkurs, vermittelt Faszination Berge, Bergsteigen, Klettern." 

 

Damit konnte der Lehrgang die Erwartungen von vier Teilnehmer/innen erfüllen und von sieben weiteren sogar übertreffen. Die Weiterbildung war für die pädagogische Arbeit mit 2,4 gut und für die persönliche Weiterentwicklung mit 1,3 sehr gut. Einige Teilnehmer können sich vorstellen Programmpunkte der Weiterbildung oder Teile davon in der eigenen Arbeitsstelle umzusetzen. Andere erkennen, dass es notwendig ist, selbst erst noch sicherer mit der Technik zu werden. 

 

 

Besonders wichtig war für mich: 

"Technik, Sicherheit, Anwendung" 

"das stückweise heranführen an die Materie" 

"sicherheitstechnische Fragen, um in Extremsituationen souverän handeln zu können" 

"Nette Leute/Kollegen, Erfahrungsaustausch, Gruppenerlebnis, lustiges Beisammensein" 

"trotz widriger Umstände diese Anstrengung geschafft" 

"an meine Grenzen zu stoßen, nur so kann man Touren mit Jugendlichen planen und durchführen im sicheren Rahmen" 

"gutes Team, guter Referent, erträgliches Wetter, keine Verletzungen" 

"am Klettersteig an die Grenzen zu kommen" 

"den Respekt vor den Bergen behalten" 

"Besonders beeindruckend war der Klettersteig" 

"Die Gruppe und der Referent haben mich toll unterstützt und motiviert" 

"gute Gruppe!, Harmonie!, gute Anleitung, neue Erfahrungen" 

"solo: Zeit zum innehalten, zur Reflexion und zur Ruhe kommen" 

"Biwak: musste mich aus meiner Komfortzone heraus bewegen" 

"Hilfestellung durch Seilsicherung im Klettersteig, Einsatz vom Flaschenzug" 

"üben von abseilen, ausprobieren vom Biwaksack" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"müde, mit einem guten Gefühl, bin sehr zufrieden" 

"glücklich und etwas müde, zufrieden dabei gewesen zu sein" 

"Stolz, höheres Selbstbewusstsein & Selbstvertrauen, Müdigkeit, Muskelkater" 

"beeindruckt, müde, voller Emotionen, Erwartungen sind voll erfüllt" 

"müde, Muskelkater, Wunsch nach Dusche, enormer Input, absolut zufrieden" 

"Ich bin einfach glücklich!" 

"tolle Woche, super Gruppengemeinschaft, toller Andi, hat trotz Anstrengung Spaß gemacht" 

 

 

Was wünscht du dir für den nächsten Lehrgang? 

"eine ähnlich tolle Gruppe" 

"mehr solche Referenten" 

"Andi als Referenten und eine ähnlich lustige, rücksichtnehmende Gruppe" 

"weiter so, Andi als Referent" 

"im Vorfeld mehr Infos zu Programm/Anforderung/Ausrüstung/notw. Körperl. Fitness" 

"dass es genauso gut, interessant und lehrreich wird" 

 

 

Sonstige Anmerkungen: 

"es war ein sehr abwechslungsreicher und runder Kurs mit einem super Referenten" 

"Aus-/Fortbildung beim KAP war eine super Entscheidung" 

"Ich kam um Grenzerfahrungen zu sammeln und habe zahlreiche Extreme gefunden. Extreme im positiven Sinn, z.B. körperliche Belastung, Wetterumschwung, super Natur, Mief im Matratzenlager, 3 Stunden bergauf…" 

"Ich wünschte nach Abschluß der ZQ rechtlich befähigt zu sein, einzelne Inhalte (Klettern, Kanu etc.) in der Jugendhilfe einsetzen zu können. Ist leider nicht der Fall, die spezielle Ausbildung (Übungsleiter) muß zeitgleich bzw. etw. später separat absolviert werden, empfinde ich als Nachteil!" 

 

 

 

 

 

02.08.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik 

Feedback zum Lehrgang Kanu & Floss im Juli 2011 

 

Der Lehrgang Kanu und Floss erhielt mit 1,4 sehr gute Rückmeldungen. Die Gruppe war super, der Referent auch, die Inhalte spannend und der Erfahrungsraum gross - also alles rund. Die Qualität der Weiterbildung wurde mit 1,5 und die Kompetenz des Referenten mit 1,1 als sehr hoch bewertet. Theoretische und praktische Inhalte wurden zur vollen Zufriedenheit vermittelt. Man merkte die Leidenschaft des Referenten zum Thema Wasser / Kanu. "Markus greift auf grossen persönlichen Erfahrungsschatz zurück." 

 

Die an den Lehrgang Kanu und Floss gestellten Erwartungen wurden bei elf Teilnehmern erfüllt und bei drei weiteren übertroffen. Angeregt wurde zukünftig der Bau eines Flosses mit Materialien aus dem Wald. Auch ein Tag Rafting und / oder Kajak wäre toll. Trotz Vorkenntnissen in diesem Bereich zeigt sich ein Teilnehmer zufrieden, da er seine noch offenen Lücken schliessen konnte. Auf Nachfrage wurden noch detaillierter gewünschte Infos zu Paddeltechnik und Wasserströmung beantwortet. 

 

Der Lehrgang war für die pädagogische Arbeit mit 1,7 gut. Hier wurde angemerkt, dass alle wichtigen Themen angesprochen wurden, aber Kollegen erst für die Umsetzung angeleitet werden müssen, z.B. in Form einer internen Fortbildung vor der Fahrt mit den Kindern. Für die persönliche Entwicklung würde der Lehrgang mit 1,4 als sehr gut bewertet. 

 

Besonders wichtig war für mich... 

"Hilfemaßnahmen im Notfall, was gibt es alles zu beachten – Wurfsack etc." 

"Was mache ich mit Erlebnispädagogik? Input an Möglichkeiten in Richtung Praxistauglichkeit/ Nutzungsmöglichkeit in der Jugendhilfe … bin auf der Suche nach Arbeitsfeldern" 

"… die „Angst“ vor einer Kanutour mit Jugendlichen zu verlieren" 

"Viel Erfahrung in & ums Thema Wasser zu sammeln"Paddeltechniken, Infos zu "Wassereigenschaften" 

"Der gesamte Kurs da mein Abschlussprojekt damit zu tun hat" 

"Empfehlungen, was man mit Gruppen tun kann + lieber nicht tun soll" 

"Die Erfahrung, da ich jetzt weiß, worauf beim Kanu fahren zu achten ist und wie ich das Projekt Kanu mit den Jugendlichen/ Kindern umsetzen kann" 

"Paddeltechnik zu üben und zu vertiefen, Sicherheit auf dem Wasser kritisch zu beäugen --> mehr Sicherheit beim richtigen Anleiten von Jugendgruppen" 

"Da ich im Bereich Kanu & Floß noch unerfahren war (bis auf ein paar kurze Fahrten ohne richtiger Anleitung) war alles wichtig: Paddeltechniken, Gefahren, Rettungsmöglichkeiten usw." 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"Positiv, müde, Spannung auf bevorstehendes Ferienprojekt"Mit einem positiven Gefühl " 

"Zufriedenem Gefühl und der Motivation zu üben, Praxis zu sammeln und das gelernte umzusetzen" 

"Eigene Sicherheitstechniken geübt zu haben, verbesserte Paddeltechnik, mehr Erfahrung auf dem Wasser gesammelt zu haben --> besseres Einschätzen von Strecken" 

"Kanadier wird gekauft" 

"Mit Lust auf Kanu fahren" 

"Mit einem guten. Die Forellen werden daheim bald geräuchert" 

 

Wünsche für den nächsten Lehrgang 

"Genauso sehr gute Lehrgänge, weiter sooo!" 

"Wie immer… , dass der nächste Lehrgang genauso gut wird" 

"Vertiefung von 1. Hilfe-Maßnahmen und Wasserbergung als Schwerpunkt mehr ins Programm, aktiver üben" 

"KAP könnte für den ersten Abend das Bier organisieren" 

"Nette Anleitung, harmonisches Team, interessante & lehrreiche Inhalte" 

"Wieder so eine nette Gruppe & dass Melanie bei Erste-Hilfe-Outdoor mithilft!" 

"Noch mehr außergewöhnliche Zubereitungen am Feuer, wie Pizzaofen, Räucherofen. Was gibt es noch?" 

"Weiterhin Spaß, Freude & gelassenes/ spielerisches Lernen!" 

 

Sonstige Anmerkungen 

"Vielen Dank an das KAP Team" 

"Endlich mal ein Gruppenleiter der fast so laut schnarcht wie ich!" 

"Melanie hat ihre Sache KLASSE gemacht!" 

"Bitte ganz viele schöne Fotos auf die KAP-CD brennen!" 

"Tolles Team! Man spürt, dass ihr kompetente, positive Mitarbeiter habt. Egal wie viel Wissen rübergebracht wird, erkennt ihr, dass ohne Spaß nix läuft." 

"Es hat mir sehr gut gefallen, auch das Floßbauen & -fahren war super interessant. Gut fand ich auch die vielen Hinweise zu den Sicherheitshinweisen." 

"Professionell & sehr gut gemacht" 

"Danke an Markus & Melanie --> ihr habt das beide super & mit viel Begeisterung organisiert & durchgeführt!" 

"Durch Kurs Panik vor offenen Gewässern überwunden. Danke Markus & danke Ines!" 

 

 

 

 

 

14.06.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik 

"Hölle in der Höhle" ... eindrucksvolle Erlebnisse beim Lehrgang Höhle 

 

Der Lehrgang Höhle hinterliess bei der Teilnehmenden mit 1.09 nicht nur einen sehr guten, sondern vor allem eindrücklichen Eindruck. Den Erwartungen und Wünschen wurde top entsprochen. Für einen Teilnehmer war es einfach nur "DER WAHNSINN", für einen anderen wurde "aus Angst und Respekt Liebe"... 

 

Sowohl Qualität als auch die Kompetenz der Referenten wurde mit 1.05 als sehr gut bewertet. Peter hat den Lehrgang sehr gut geleitet, er gibt einem ser viel Sicherheit und schenkt Vertrauen, seine Kompetenz und Vermittlungsfähigkeit sind klasse. Daniel hat top Kompetenz und lernt im referieren noch dazu. Holger war der Bonusführer in der Bismarkgrotte, und Matteo der Superpraktikant war immer präsent, hat sich um alles gekümmert und es mit Freude gemacht. "Eine bessere Anleitung für eine Begehung mit einer Gruppe gibt es nicht. Nicht überbehütend, aber genug Sicherheit, viel Zutrauen - super Mischung." 1A 

 

Damit konnte der Lehrgang Höhle die Erwartungen aller Teilnehmenden erfüllen, bei acht übertreffen und bei einer Person sogar weit übertreffen. Hier einige Stimmen der Teilnehmer/innen: 

"dadurch, dass ich keine Vorerfahrung hatte, könnte ich jetzt mit Jugendlichen die Silberhöhle begehen. Das ist super." 

"Jetzt würde ich Höhle auch mit Gruppen anbieten, wenn ich die Höhle gut kenne. War vorher nicht denkbar" 

"Alles bestens – Umgang mit Paniksituationen bei Teilnehmern könnte noch mit aufgenommen werden" 

 

Für die pädagogische Arbeit wurde die Weiterbildung mit 1,4 als sehr gut und für das persönliche Entwicklung mit 1,18 als sehr gut eingeschätzt ("Viel Neues von mir selbst gelernt"). Die Teilnehmer können sich sehr gut vorstellen, Inhalte mit den betreuten Kindern und Jugendlichen umzusetzen, auch wenn dafür noch Übungsbedarf gesehen wird: "Für pädagogische Arbeit fühl ich mich trotz super Anleitung noch zu unerfahren", "Erfahrung über Erfahrung gesammelt", "Höhle als geiles Element entdeckt", "War sehr beeindruckt von dem „Team-Sicherungssystem“! Handreichen statt Seil". 

 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"die didaktische Aufbereitung von Peter bei der Befahrung vom Höhlensystem" 

"Grundkenntnisse im Höhlenbegehen zu bekommen, wurden absolut erfüllt" 

"Die Einweisung der gegenseitigen Unterstützung (Viel Sicherheit, Geborgenheit erfahren)" 

"Alle Grenzen überwunden und neue kennen gelernt zu haben" 

"Meine Grenzen erfahren und erweitern" 

"Das tolle Zusammenspiel in der Gruppe" 

"Grenzen überwinden (die Enge, Dunkelheit in der Höhle)" 

"Die Gruppe (Vertrauen, Spaß, Zuverlässigkeit --> wurde alles erfüllt)" 

"Das Erlebnis an sich war Hölle in der Höhle" 

"Zum Teamwork anleiten" 

"Auf „Kollegen-Ressourcen“ zurückgreifen können" 

"Die Koop in der Höhle und die Gruppenführung in der Höhle" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"Super entspannt und mit der Lust dieses Wochenende gleich noch mal in die Höhle zu gehen" 

"Glück, Zufriedenheit und Sehnsucht nach mehr" 

"Ein sehr gutes. Wegen der tollen Gruppe sowie Referent und Praktikant" 

"Glücklich – werde die ganzen 380 km grinsen" 

"Höhlenhunger; gesteigertes Selbstwert; mit dem Gefühl gelerntes umsetzen zu können" 

"Total glücklich" 

"Sicherheit, Energie geladen" 

"Super schade, dass es schon vorbei ist" 

"Mit einem „super“ Gefühl … und mit einem gewissen Grad an Stolz, da ich meine Ängste überwunden habe" 

"Müde und randvoll mit neuem Wissen" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Leider war dies der letzte Outdoor Kurs und mich erwartet nur noch der Abschlusskurs" 

"Gleiche gute Organisation und Referenten" 

"Gleich gute Einführung in die Thematik" 

"Habe leider keinen mehr :( " 

"Den Matteo (2x)" 

"Wieder so eine angenehme Gruppe" 

"Eine angenehme Mischung zwischen Theorie 30% und Praxis 70%" 

"Dass der nächste Lehrgang genauso verläuft" 

"Weniger Herzklopfen und Angst, denn die nächste ist das Ende (aber vielleicht geht’s danach weiter)" 

"Höchstens andere Unterkunft" 

 

 

Was ihr uns sonst noch sagen möchtet: 

"Daumen hoch für Matteo und Peter" 

"Toll, dass ihr so spontan auf Wünsche eingegangen seid" 

"Super Service und Organisation vom Praktikant" 

"Danke für die tolle Woche an das gesamte KAP Team" 

"Weiter so. TOP, TOP, TOP" 

"Besonderen Dank an den Superpraktikant Matteo, der eine qualitativ hochwertige und professionelle Arbeit verrichtete" 

"Ich werde diesen Lehrgang auf jeden Fall weiter empfehlen" 

"Vielen Dank für alles" 

"Matteo „der Superpraktikant“ war der Wahnsinn. Er war umsichtig, engagiert und freundlich" 

"Ihr seid soooooo spitze" 

"Weiter so!" 

 

 

 

 

 

12.05.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik
Rückmeldungen zum Lehrgang Mountainbike
 

 

Der Lehrgang Mountainbike hinterlies mit 1,3 bei den Teilnehmenden einen sehr guten Eindruck. Ein Teilnehmer meinte, er habe voll und ganz die Erwartungen getroffen, ein anderer konnte mit dem Kurs seine Wissenslücken schliessen. Die Qualität der Fortbildung wurde mit 1,1 und die Kompetenz der Referenten mit 1,0 sehr gut bewertet. Hier wurde auf alle Teilnehmer eingegangen, egal, ob Anfänger oder Fortgeschrittene. Damit konnten die Erwartungen der Teilnehmer erfüllt und zum Teil auch übertroffen werden. 

 

Für die pädagogische Arbeit wurde die Weiterbildung mit 1,7 als gut und für das persönliche Weiterkommen mit 1,4 als sehr gut eingeschätzt. Die Teilnehmer können sich auch vorstellen, Inhalte mit den betreuten Kindern und Jugendlichen umzusetzen. Ein Teilnehmer plant mit dem Bike auch sein Abschlussprojekt.   

 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"Einstellen der Schaltung, da ich den genauen Verlauf nicht mehr wusste" 

"Fahrtechnik und Reparatur" 

"Reparatur und Tourenplanung" 

"Meine Grenzen kennen zu lernen" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"Viel gelernt – Kompetenz erweitert!" 

"Etwas kaputt, da ich mit Kursen und Arbeit sehr wenig frei habe" 

"Super Woche" 

"Einem sehr guten Gefühl" 

"Sicherer, erfahrener, habe mehr Ideen dazu gewonnen" 

"müde" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Genauso kompetente Referenten wie in Hochseilgarten und Mountainbike" 

"Alles erfüllt" 

"Noch schöneres Wetter" 

"Sonne!!!" 

"Bleibt so wie jetzt. Tolle Mitarbeiter, tolles Essen, viel Spaß" 

"Dass alles so weiter läuft" 

 

 

 

 

 

06.05.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik
Feedback zum Lehrgang Mobile Seilgärten
 

 

Der Lehrgang Mobile Seilgärten wurde mit 1,4 als sehr gut bewertet. Besonders hervorgehoben wurde die tolle Gruppe und auch die Inhalte. So hiess es im Feedbackbogen "Bin inhaltlich und qualitativ sehr zufrieden, ein Lob an das Team" oder "Hab mich sehr sicher gefühlt". Die Qualität der Fortbildung wurde mit 1,3 und die Kompetenz des Referenten mit 1,2 als sehr gut bewertet. Die Erklärungen seien sehr gut, nachvollziehbar und umsetzbar gewesen. Man hätte auch gemerkt, wie gut sich der Referent auskenn und selbst von der Sache begeisteret ist. Alle Fragen wurden ausführlich beantwortet und damit wäre der Kurs auch für Personen ohne Erfahrung gut geeignet. Besonders hervorgehoben wurde die Unterschiedlichkeit der beiden Referenten. Damit konnten wir bei dreizehn Teilnehmer/innen die Erwartungen an den Kurs übertreffen und bei vier erfüllen.  

 

Damit waren die Inhalte des Lehrganges für die pädagogische Arbeit gut und für die persönliche Entwicklung sehr gut. Kritisch angemerkt wurde, dass zur Umsetzung eigenlich das ganze Team die Weiterbildung besuchen sollte, aber nur einzelne Kollegen Interesse zeigen. Nur die "einfacheren" Dinge lassen sich problemlos im pädagogischen Alltag umsetzen. Dass es möglich ist, mobile Elemente auf Stahlseile zu übertragen, wurde als sehr wichtig für die Arbeit erkannt. So können sich die Teilnehmer auf jeden fall vorstellen, erlernte Inhalte in der Arbeit umzusetzen. Allerdings braucht es ständiges Weiter-Üben der Seil- und Knotentechnik, um das gelernte zu verinnerlichen.  

 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"Mehr Sicherheit zu bekommen" 

"Umwandlung des gefährlichen Halbwissens in konstruktives Wissen" 

"Genug Zeit zu haben um alles zu lernen (Spanntechniken)" 

"Unterstützung von anderen Teammitgliedern zu bekommen" 

"Praktisches für den Arbeitsalltag mitgenommen zu haben" 

"Verschiedene Knoten lernen und Einsatz dieser" 

"Erfahrungsaustausch mit anderen TN" 

"Die Selbsterfahrung beim Klettern und Abseilen; durch Höhenangst fiel das nicht leicht aber durch Steffis Sicherheit und Ruhe war das Vertrauen gegeben" 

"Abseilen war eine gute Selbsterfahrung" 

"Organisation, selbstständiger Aufbau und Technik von Niedrigseilelementen" 

"Hinweise zu Sicherheitsstandards und Unfallvermeidung" 

"Materialkunde" 

"Die Schulung war sehr wichtig um mich und meine Kompetenz einzuschätzen!!!" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"Mit einem sehr guten Gefühl" 

"Die Grundlagen als Baustein gelernt zu haben, nun mit etwas Übung in die Praxis umsetzen" 

"werde vieles Zuhause nochmals durchführen um nicht alles gleich zu vergessen" 

"Sehr zufrieden mit vielen Knoten und Erlebnissen im Kopf" 

"Mir geht’s gut & war ne gute Erfahrung" 

"Voll positiver Eindrücke" 

"Hoffnung, dass auch der Chef die Dinge gut findet und umsetzen lässt" 

"Sonne im Herzen, Schmerz im Rücken, Zufriedenheit im Rest des Körpers & im Geist" 

"Was geleistet zu haben, viele Ideen bekommen, die man direkt umsetzen kann, nette Leute kennen gelernt" 

"Sofort loslegen zu wollen" 

"Neue Knoten erlernt" 

"Hab ein neues Hobby (Klettern), mehr Erfahrung und Sicherheit" 

"Glücklich und zufrieden" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang?
"Dass die Erwartungen wieder übertroffen werden" 

"Weitere tolle Erfahrungen" 

"Wärmeres Wetter" 

"einen Schlafsack, der den Wetterbedingungen Stand hält" 

"Genauso einen guten Kurs wie dieser (begeistert von allem)" 

"Schönes Wetter, nette & hilfreiche Teilnehmer, mitreißende Referenten" 

"Schönes Wetter, interessante Teilnehmer, gute Referenten und schöne Location" 

"Zeltplatz mit festem Raum zum Essen" 

"Wärmere Duschen, keinen Regen, weniger zu Essen" 

"Weniger Problemlöseaufgaben um sich noch intensiver mit dem Aufbau von mobilen Seilaufbauten beschäftigen zu können" 

"Bleibt so… tolles Team" 

 

 

Weitere Rückmeldungen?
"Transferbeispiele haben sehr gut gefallen" 

"Danke für die tollen Tage Erlebnisse und Erfahrungen" 

"Danke auch für das "Therapie-Gespräch" über Höhenangst" 

"Danke für die gute Verpflegung" 

"Es wäre schön, wenn ökologische Aspekte & globale Verantwortung in den Kursen auch ihren/ einen verstärkten Platz fänden (Umgang mit Müll, lieber weniger Sorten zu Essen anstatt zu vieler Reste etc.)" 

"Leider haben sich in diesem Lehrgang einige TN bei der Mitarbeit in der Gruppe ziemlich rausgenommen (Küchen-Aufräumdienst)" 

"Knoten müssten während des Lehrgangs öfter durchgeführt werden" 

"Freu mich auf meinen nächsten Kurs" 

 

 

 

 

 

14.04.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik 

Feedback zum Lehrgang Einführungskurs 


 
Der Lehrgang Einführungskurs wurde mit 1,44 als sehr gut bewertet. Sowohl die Qualität des Lehrganges wurde mit 1,44 als auch die Referenten wurde mit 1,17 als sehr gut bewertet. Für den Einstieg ins Mountainbiken hätte sich der eine oder die andere noch eine kurze theoretische Einführung gewünscht. 

 

Damit konnten wir bei den Teilnehmer/innen die Erwartungen an den Kurs erfüllen und bei fünfzehn sogar übertreffen. Die Theorie stand in einem super Verhältnis zur Praxis und zeigte immer überleitungen auf die Anwendung.  

 

Für die pädagogische Arbeit und auch persönlich wurde der Lehrgang mit 1,5 bzw. 1,41 als sehr gut bewertet. Auch wenn bei Vorwissen inhaltlich einiges Wiederholung war, wurde KAP als Vorreiter im Bereich der Erlebnispädagogik erkannt. Gute, neue Idee und auch die Theorie-Praxis-Überleitungen sind sofort anwend- und umsetzbar. Viele gezeigte Inhalte wurden von den Teilnehmenden als mit den eigenen Kindern und Jugendlichen umsetzbar erkannt - besonders die verschiedenen kooperativen und Warming Up Spiele und der Pizzaofen. 

 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"Erlebnispädagogik zu erleben kennen zu lernen. Das Gelernte an Jugendliche umzusetzen" 

"Gruppe; Theorie-Praxis -> um dies auch anzuwenden" 

"Theorie, Klärung: "lohnt oder lohnt nicht"" 

"Dass das "Einfache" das wirksame ist" 

"Schnuppermöglichkeit, um andere Hardskills sicherer entscheiden zu können (Wahlmöglichkeit)" 

"Es war wichtig, einen kleinen Einblick in die verschiedenen Kurse zu bekommen (Mountainbike, Kanu). Schnelle und einfache Kooperationsspiele zu lernen. Theorie!" 

"Dass an immer etwas Neues lernen kann." 

"Viele neue Anreize, die ich auf der Arbeit umsetzen möchte, hauptsächlich Aufwärm- und Kooperationsspiele" 

"Bau des Pizzaofens, Baumpflanzen" 

"Alles, weil es abwechslungsreich war" 

"Die einzelnen Medien kennen zu lernen, um eine Vorstellung von den Möglichkeiten zu bekommen" 

"Eigene Grenzen kennen zu lernen und zu überwinden, wieder etwas dazu gelernt zu haben; Austausch mit anderen Teilnehmern." 

"Kennenlernen von interessanten Ideen / Aktivitäten + Einführung in verschiedene …arten" 

"Die Verpflegung, sonst werde ich "grantig" 

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause? 

"bin wissbegierig geworden und freue mich auf den nächsten Kurs" 

"Angeregt für Neues, Ausgeglichen, für Neues gerüstet" 

"Motiviert" 

"Müde, aber glücklich" 

"Zufrieden und zappelig, das neue Reiseprojekt nach Skandinavien zu starten" 

"Mit einem sehr guten Gefühl" 

"Zufrieden, erfüllt" 

"Mit eine guten Gefühl! Freue mich auf den nächsten Kurs!" 

"Mit einem guten. Werde einiges auch privat umsetzen!" 

"Ich fahre mit dem Gefühl nach Hause, etwas gelernt und mitgenommen zu haben" 

"Viel neues dazu gelernt zu haben" 

"Gut, aber geschafft" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Balance zwischen Theorie und Praxis. Fallbeispiele sind sehr hilfreich" 

"Gleiches" 

"Mehr Theorie, pädagogischer Austausch" 

"Gute Einführungen" 

"Planungssicherheit, ich möchte die Zeit relativ kompakt absolvieren" 

"Dass Matteo dabei ist!" 

"Genauso einen guten Kurs wie der erste!" 

"Gutes Wetter! Ich wünsche mir, dass die Qualität der Fortbildung konstant gut bleibt" 

"Eine genauso gute Gruppenstimmung; Die gleiche Mischung an Theorie und Praxis" 

"Beim Mountainbike kein Knutschen mit dem Boden" 

"Als Teilnehmer mehr praktisch mit einbezogen zu werden" 

"Gutes Wetter! Viel Spaß, supergute Referenten" 

 

 

Weitere Rückmeldungen? 

"Ich bin begeistert" 

"Übertragung auf andere Gebiete (Integration etc.)" 

"Brauch noch einen Kurs um Klärung zu erlangen "Ja oder Nein" 

"Die Hilde hat das wirklich super strukturiert gemacht, auf Fragen super eingegangen und der ganze Kurs hat einfach Spaß gemacht." 

"Schöne Ferien! Mit Ausbildung" 

"Bleibt so!" 

 

 

 

 

 

06.04.2011 | Dankeschön 

eines ehemaligen Teilnehmers der Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik 

 

Liebes KAP-Team, 

 

ab 11. April werde ich ein Freizeitheim im Nordschwarzwald leiten. Deshalb wird sich meine Anschrift ändern. Ihr könnt sie unten nachlesen. 

 

Auf diesem Wege möchte ich mich auch noch bei euch für die vielen tollen Fortbildungstage bedanken. Ohne die Ausbildung bei euch, hätte ich diese neue Stelle nicht bekommen. 

 

Die Fortbildungen haben mir immer Mut und Motivation gegeben, selbst Projekte hier im Evang. Bezirksjugendwerk durchzuführen. 

 

Im letzten Jahr war ich z.B. mit 1.200 Jugendlichen bei Kanutouren oder Kletteraktionen unterwegs. 

 

Euch ganz liebe Grüße 

 

Heinz Banzhaf 

Sport- und Freizeitheim Kapf 

 

 

 

 

 

30.03.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik 

Der Abschluss lockt - das eigene Projekt brütet - Feedback zum Lehrgang Anleitung zur Praxis 

 

Der Lehrgang Einführungskurs wurde mit 1,8 als gut bewertet, da das "Thema (theoretisch), jetzt nicht so wirklich zum "Spass" haben ist -> eher Streßfaktor (persönlich)" bzw. der Kurs halt "viel Theorie ist, die aber nötig ist. Die praktischen aktionen waren sehr abwechslungsreich und die Kugelbahn sogar überragend. 

 

Die Qualität des Lehrganges wurde mit 1,65 gut bewertet die Kompetenz der Referenten mit 1,1 sogar als sehr gut. 

"Hilde -> guter Ansprechpartner" 

"Hilde forever!" 

"Hr. Schindler ist ein Muss" 

 

Damit konnten wir bei den Teilnehmer/innen die Erwartungen an den Kurs erfüllen. Einzelne hätten sich sogar noch mehr Zeit für rechtliche Fragen und Versicherungshintergründe mit Herrn Schindler gewünscht, aber insgesamt wurden die wichtigsten Fragen geklärt. 

 

Für die pädagogische Arbeit und auch persönlich wurde der Lehrgang mit je 1,8 als gut bewertet. Dies gründet darin, dass durch viel Theorieinput, wenig direkt praktisch umsetzbares war. Durch den Input wurden aber viele Bedenken genommen. Anregungen für eine verbindliche Planung und Orga von Projekten wurde mitgenommen und rechtliche Hintergründe werden ihre Anwendung in den Projekten finden. Auch wenn vorgestellten Kooperationsaufgaben mit mehr Material verbunden waren wurden Kugelbahn und Whale Watch als suuuuper erkannt. 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"intensiver Austausch; Umsetzung erlebnispädagogischer Elemente in die Praxis" 

"die rechtlichen Grundlagen" 

"zu wissen, wie mein Bericht / meine Ausarbeitung aussehen soll" 

"Klärung rechtlicher Fragen & Marketing" 

"Rechtliche Antworten, weil ich sie nicht wusste!" 

"Die rechtl. Fragen und die Doku" 

"Rechtliche Grundlagen zu klären, Überblick was in den Bericht rein muss" 

"Das Rechtliche, da hatte ich die meisten Fragen" 

"Ein Einblick in die Projektplanung und Durchführung zu erhalten. Dadurch ergibt sich ein besseres Bild für die Planung solcher Aktivitäten!" 

"Das gute Wetter und rechtl. Belehrung von Hr. Schindler" 

"Der rechtliche Hintergrund, da hier die meisten Lücken bei mir warn; die Fragen zum Thema Dokumentation"
"Ob mein geplantes Projekt so i.O. ist, damit ich weitermachen kann" 

"Klärung rechtl. Fragen" 

"Erfahrungen der anderen TN; Rechtlicher Rahmen" 

"Informationen über die Durchführung von Projekten; neue Ideen was man machen kann" 

"Unklarheiten ausräumen; Fragen Fragen Fragen!" 

"Inhalte/Ablauf Präsentation; Rechtliches / Versicherungstechn.; Anregungen für Projektumsetzung; Inhalt fürs schriftliche (hab zwar immer noch Panik davor, aber ich weiß nun, dass es einfach nur an mir / meiner Person liegt und nicht an den Anforderungen)" 

"Austausch mit anderen Teilnehmern und der Referentin" 

"Kompakte, gut strukturierte Vorbereitung -> hat Hilde sehr gut gemacht" 

"Die super Harmonie in der Gruppe; da anleitet man gerne"
 
Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?" 

"Ich fahre mit einem guten Gefühl nach Hause" 

"Entspannt im Hinblick auf das Projekt" 

"Ich bin etwas ruhiger geworden bzgl. Abschluss, aber auch voller Input, der verarbeitet werden will" 

"Mit einem guten! Vielen Dank an Hr. Schindler!" 

"Nachdenklich, aber entspannt / beruhigt" 

"Zufrieden, entspannt" 

"Erschöpft, aber zufrieden" 

"Müde, da wie erwartet sehr theorielastig" 

"Beruhigtes Gefühl und ich weiß, ich bin auf dem richtigen Weg" 

"Jetzt kann es losgehen" 

"Mit einem entspannten und vorerst sicheren (was das Projekt angeht)" 

"Gute Woche" 

"Nette Gruppe, nette Referentin, entspannte Tage" 

"Entspannt und bestens informiert" 

"War ne gute, informative Woche; verstärkte Angst, da ich nun schleunigst in die Gänge mit nem Projekt kommen muss! Hatte im Vorfeld mir noch keine Gedanken gemacht und war erschrocken, dass meine Anmeldung für dieses Jahr vielleicht wirklich zu früh war (ich bisher noch keine Idee / Umsetzung fürs Projekt habe)" 

"Schlapp und gut gelaunt" 

 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Anleitung zur Praxis: Dieser Kurs soll mehrere Möglichkeiten der Partizipation ermöglichen. D.h. bestimmte Aufgaben können an TN abgegeben werden, um handlungsorientiertes Arbeiten erfahren zu können. Gleichzeitig müsste mehr Zeit eingeplant werden, die Anleitung auf verschiedenes Klientel zu diskutieren" 

"Ich wünsche mir, dass ich zukünftig bei euch so gut ausgebildet werde wie bisher" 

"Wieder so eine gute Gruppe und schönes Wetter" 

"Wieder gutes Wetter!" 

"Das alles so bleibt" 

"Mehr Möglichkeiten innerhalb der Lehrgänge selber Dinge anzuleiten / selber ausprobieren können" 

"Mehr Praxis (Erste-Hilfe-Kurs) und mein Bericht soll schon fertig sein" 

"Habe nur noch den Abschlusskurs" 

"Wieder mehr Praxis" 

"Mehr Bewegung; Honig von Peter" 

"Tolle Höhlen -> gutes Team"
 
Weitere Rückmeldungen? 

"Dank an Hilde, es war sehr interessant und vielen Dank an die Praktikanten!" 

"Hilde war sehr kompetent, immer für Fragen offen" 

"Danke für den bzw. die Praktikanten, die beiden haben echt viel abgenommen!" 

"Die eigentlichen Inhalte des Kurses hätten auch in weniger Zeit vermittelt werden können. Zwar hat die Kugelbahn 1 Tag bauen Spaß gemacht, ist für meine Arbeit jedoch nicht so relevant. Bei kürzeren Kursen wäre der Kostenaufwand auch nicht so hoch. Trotzdem wars aber nett!" 

"Schön wars"
  

 

 

 

 

06.03.2011 | Ausbildung Erlebnispädagogik 

Feedback zum Lehrgang Bauen und Werken 

 

Der Lehrgang Einführungskurs wurde mit 1,45 als sehr gut bewertet. 

 

Sowohl die Qualität des Lehrganges wurde mit 1,39 als auch der Referenten wurde mit 1,09 als sehr gut erkannt. Hervorgehoben wurde, dass Andi sehr geduldig wäre und mit seiner eigenen Begeisterung die Teilnehmer begeistert. 

 

Damit konnten wir bei allen Teilnehmer/innen die Erwartungen an den Kurs erfüllen und bei sechs sogar übertreffen. Ein Teilnehmer meinte "alles hat funktioniert, auch wenn es anfangs nicht vorstellbar ist. Die Schwitzhütte war sehr heiss und unser Iglu auch. 

 

Für die pädagogische Arbeit wurde der Lehrgang mit 1,2 als sehr gut bewertet. Eine Teilnehmerin ist schon gespannt, wie ihre Mädels in der Arbeit mit solchen Bauprojekten aus der Konsumhaltung gelockt werden können. Privat wird das Iglu und die Schwitzhütte bald nachgebaut. Die Teilnehmer/innen können sich vorstellen, die gezeigten Inhalte in ihrer Arbeit umzusetzen - Schlittenbau, Schwitzhütte, Iglu, Rakete... "die kleineren Bauprojekte eher als die großen. Ausdauer der Mädchen sehr gering, Abklärung der Rahmenbedingungen nicht immer einfach, die Mädchen machen langsam.", "Ja, es war motivierend, sich auszutauschen und zu hören, es ist möglich ungewöhnliche Bauprojekte umzusetzen." 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum? 

"Mein eigenes Tempo haben zu dürfen. Ansonsten wäre Überforderung bein Anstieg Vorprogrammiert gewesen". 

"Das praktische tun, die Theorie erlese ich mir zu Hause." 

"Der große Input, da ich viele neue Ideen habe die umgesetzt werden möchten." 

"Der Bau kleinerer Projekte und was kann man mit Resten bauen." 

"Alle Aktionen waren wichtig. Vielfalt war sehr gut." 

"Neues auszuprobieren, Ideen sammeln, motiviert werden." 

"Das erleben an sich selbst. Es war toll es selber zu machen dann kann man es besser umsetzen." 

"Die Erfahrung selbst Teilnehmer zu sein und der dadurch neugewonnene Perspektivwechsel." 

"Aus einfachen Mitteln super Dinge zu bauen." 

"Die entspannte Atmosphäre und gelassen-heitere Begleitung durch Andi." 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?" 

"Mit einem guten, da alles selbst Gebaute funktioniert hat." 

"Zufriedenheit, Neugier auf mehr." 

"Mit einem guten, viel gelernt und erlebt zu haben." 

"Gut, viele Infos und neue Ideen." 

"Mit einem Gefühl, neue Ideen für meine Arbeit mit Jugendlichen anwenden zu können." 

"Ich fahre mit einem guten Gefühl nach Hause und freue mich Erlerntes umzusetzen." 

"Müde aber glücklich und zufrieden." 

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang? 

"Ein wenig mehr Reflexionsmöglichkeiten (neue Methoden) kennenlernen." 

"Das es so weitergeht, das ich wieder neue Dinge lerne." 

"Das die Qualität und das Niveau der kommenden Lehrgänge konstant hoch bleibt..." 

"Anregungen, wie man so etwas auch selber vermarkten kann. Was muss juristisch beachtet werden?" 

"Was sind typische Preise (für Gruppenleiter, Leihausrüstung, etc.) Tipps um günstig an Equipment zu kommen." 

 

Weitere Rückmeldungen? 

"Super Woche, viel geschafft, aber diesmal weniger Transfer für die Jugendlichen als sonst." 

"Danke Andi für die ständige Motivation den Berg rauf." 

"Das Programm war sehr gut, vielleicht ein, zwei Aktionen weniger wäre gut gewesen und noch einmal einen theoretische Input in Bezug auf den Transfer der Aktionen in den Alltag zu bekommen. Die Aufgaben waren sehr schön jedoch purer Aktionismus."