seit 1994

Feedback 2010

10.12.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik - Abschlusskurs 2

Unsere fertig ausgebildetetn Erlebnispädagoginnen und Erlebnispädagogen geben uns Rückmeldung über ihre Ausbildung im Rahmen der Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik im Arbeitsfeld Jugendhilfe,KJP, Schule

 

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik wurde 1,11 als sehr gut bewertet. Folgende Punkte wurden speziell hervorgehoben:

"Kursinhalte super, flexibel, vielseitig"

"Viel gelernt und mitgenommen"

"Lerninhalte gut umsetzen" 

"mehr Spaß und Motivation für die Arbeit"

"intensive Erlebnisse"

"praxisnah, gut strukturiert"

"Nicht nur beruflich was gelernt, sondern auch persönlich" 

"Das vermittelte Menschenbild sagt mir auch sehr zu."

"hohe praktische Relevanz"

"Kosten-Nutzen-Bilanz stimmt"

 

Sowohl das Konzept der Zusatzqualifikation als auch die Qualität der einzelnen Lehrgänge wurde mit 1,11 als sehr gut erkannt. Die Kompetenz der Referenten wurde mit 1,0 sogar von allen Teilnehmenden einhellig als sehr gut bewertet. Hervorgehoben wurde die Flexibilität, der Informationswert und die abwechslungsreiche sowie kompetente Gestaltung der Weiterbildung. Damit konnten wir bei allen Teilnehmer/innen die Erwartungen an die erlebnispädagogische Ausbildung erfüllen, bei 90% sogar übertreffen. 
Hier noch einige Stimmen der Teilnehmer/innen:

"Weiterbildung persönlich bereichernd"

"gut in die einzelnen Themen eingeführt"

"viel „Handwerkszeug“ für die Zukunft"

"praxisnah"

"Begeisterung zum Lernen entfacht"

"mehr gelernt als erwartet"

"Nach und vor jedem Kurs hatte ich immer ein gutes Gefühl" 

"viel Input und praxisnahe Lerninhalte"

"Viel von erlebten und erprobten wurden in die tägliche Arbeit integriert"

 

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik wird von allen Teilnehmer/innen je 1,11 als sehr gut für die pädagogische Arbeit und die persönliche Weiterentwicklung betrachtet.

 

Bemerkungen:

"in eigener Entwicklung vorangebracht"

"Höhle- hätte ich nie im Leben alleine gemacht"

"Viele Impulse und Erkenntnisse für die Arbeit"

"inhaltlich sehr viel vermittelt"

"Durch die ZQ Klettern begonnen und einiges an meinem Lebensstil verändert."

"Beruflich enorm weiterentwickelt"

 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Verknüpfung Praxis und Theorie"

"Übungen und Medien selbst erfahren und mitmachen"

"unterschiedliche Referenten = unterschiedliche Erfahrung" 

"freundlicher sehr persönlicher Umgang, hatte nie das Gefühl als Einnahmequelle betrachtet zu werden"

"hohe praktische Relevanz"

 

Persönliches Statement über die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik:

"ich bin froh mich fürs KAP entschieden zu haben, da es preisgünstig, kompetent und umfassend ist." 

"große Herausforderungen" 

"tolle Menschen"

"habe jetzt erst begriffen was EP bedeutet"

"Anfangs Herausforderung, dann überwog die Freude" 

"Hab und werde euch Weiterempfehlen"  

 

Wünsche und Anregungen:

"Einhaltung der Reihenfolge der Kurse"

"Einführung neuer Kurse (Wildwasser, MTB-Fahrtechniken)"

 

Wir bedanken uns bei allen Erlebnispädagogik-Kolleginnen und Kollegen, die in diesem Jahr ihre Zusatzqualifikation abgeschlossen haben für die vertrauensvolle und wertvolle Zusammenarbeit. Wir freuen uns, dass ihr euch für die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik beim KAP-Insitut entschieden habt und wir mit unserer Ausbildung eure Erwartungen erfüllen konnten. Wir wünschen euch viele erlebnisreiche Stunden mit euren Teilnehmer/innen.

 

 

 

 

 

02.12.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik - Abschlusskurs 1
Unsere fertig ausgebildetetn Erlebnispädagoginnen und Erlebnispädagogen geben uns Rückmeldung über ihre Ausbildung im Rahmen der Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik im Arbeitsfeld Jugendhilfe,KJP, Schule

 

Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik wurde 1,14 als sehr gut bewertet.

Folgende Punkte wurden speziell hervorgehoben:

"Viele neue Ideen gesammelt"

"Vielseitig, gute Anleiter"

"Qualität, Betreuung, Fürsorge, Individualität, Stimmung während der Lehrgänge, erlangte Zufriedenheit, Ideenreichtum"

"Flexibel, gut strukturiert, gute Kursleiter"

"Qualität, kompetent, sicher"

"Abwechslungsreich, sehr interessant, flexibel, nette Ausbilder"

"Meine Erwartungen wurden übertroffen"

 

Sowohl das Konzept der Zusatzqualifikation als auch die Qualität und Kompetenz der Referenten der einzelnen Lehrgänge wurde mit 1,0 als sehr gut bewertet. Damit konnten wir bei allen Teilnehmer/innen die Erwartungen an die erlebnispädagogische Ausbildung erfüllen, bei vielen sogar übertreffen. 
Hier noch einige Stimmen der Teilnehmer/innen:

"Bezug zur Jugendhilfe, viele Ideen, sehr gute Umsetzbarkeit"

"Da ich mehr Wissen erlernt habe, was ich im Alltag umsetzen kann, als gedacht"

"Ich bin zum KAP, um Anregungen für meine Arbeit zu bekommen und habe alles in der Arbeit umsetzen können"

"Voraussetzungen, Inhalte, gute Praxisorientierung"
 
Die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik wird von allen Teilnehmer/innen mit 1,43 als sehr gut für die pädagogische Arbeit und mit 1,14 auch sehr gut für die persönliche Weiterentwicklung betrachtet.
Bemerkungen:

"Fast alles ist umsetzbar"

"Mehr Ideenvielfalt, Sicherheit, Zufriedenheit"

"Ausbildung ist "nur" auf Kinder- und Jugendhilfe ausgerichtet, wenig auf behinderte / psychisch kranke Menschen"

"Praxisnah, prägend"

"KAP hat mir Ideen und Sicherheit gegeben"
Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Mich wohl zu fühlen, da ich dann besser aufnahmefähig bin. Ist gelungen"

"Die Präsentation und eigene Durchführung eines Projekts und das der anderen Teilnehmer. Weil man unmittelbare Ideenvorschläge erhält und viele neue Ansätze"

"Nichts müssen, aber alles dürfen (können)"

"Die Stimmung; die benote ich mit 1."

"Flexibilität, Umsetzbarkeit"

"Kennenlernen vieler neuer Erfahrungsfelder, Erweitern der eigenen Kompetenzen"

"Abwechslung zwischen Theorie und Praxis."
Persönliches Statement über die Zusatzqualifikation Erlebnispädagogik:

"Ich werde / habe euch weiterempfehlen. Rundum sehr zufrieden"

"Sehr hohe Zufriedenheit, direkter Anstoß für EP-Arbeit an der Schule, unheimlich hohe Vielfalt, immer sehr gute Stimmung in den Kursen"

"Ich freue mich über die freundliche und familiäre Stimmung in der KAP-Gemeinschaft und dabei gewesen zu sein. Ich habe mehrfach diese Stimmung in meinen Alltag (Beruf, Privat) übertragen und werde dies auch weiterhin tun. Durchweg eine positive Erfahrung."

"Ein lachendes und ein weinendes Auge. Ich habe mich wohl gefühlt. Die Kurse waren schon immer ein Highlight."

"Danke für kompetente und freundliche Begleitung während der ZQ."

"Vielen Dank für die tolle Ausbildung. Ich hätte nie gedacht, dass ich mal segeln oder mich abseile… Ich habe viel Neues gelernt und auch in meiner beruflichen Arbeit mehr Sicherheit erfahren."

"Habe viel gelernt, mitgenommen, neue Ideen kennengelernt." 

 

 

 

 

 

31.10.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik
Feedback zum Lehrgang Einführungskurs

 

Der Lehrgang Einführungskurs wurde von 70 % der Teilnehmer/innen als sehr gut bewertet. Hervorgehoben wurde die sehr gute und ausgewogene Verteilung von Theorie und Praxis. Bei der Fülle des Programms blieb dem einen oder der anderen zuwenig private Zeit.

 

Sowohl die Qualität des Lehrganges als auch die Referenten wurden als sehr gut erkannt. Hervorgehoben wurde der gute Ausgleich von Theorie und Praxis, sowie das viele Fachwissen gepaart mit der Erfahrung der Referenten.

 

Damit konnten wir bei allen Teilnehmer/innen die Erwartungen an den Kurs erfüllen und bei 17% sogar übertreffen. Ein Teilnehmer meinte dazu: "Wer KAP kennt, weiß dass seine Erwartungen übertroffen werden". Fast alle Teilnehmer/innen können sich vorstellen, die erlebten Programmpunkte in ihrer Arbeit ganz oder teilweise umzusetzen:

"kleinere Aufgaben sehr gut einbauen, ohne große Vorbereitung" 

"Selbstverständlich" 

"Wenn der Arbeitgeber dies möglich macht" 

"Kanu wird bereits umgesetzt" 

"Kooperationsaufgaben für den Alltag" 

"Erlebnispädagogische Projekte in den Ferien" 

"Vorstellung der „ 1 zu 1“ Umsetzung" 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Pizzaofenbau -> „ i love being outside“"

"Neue Aufgaben selber erleben"

"Einblick in die Theorie Erlebnispädagogik"

"Diskurs: selbstkritische Auseinandersetzung mit Thematik Erlebnispädagogik"

"Andere Kurse kennenlernen, für die ich mich so nicht entscheiden würde"

"Viel praktische Aufgaben" 

"Unterschiedlichen Eindrücke der verschiedenen Wahlkurse"

"Spiele mit einfacheren Mitteln (geringes Budget)"

"Gruppenarbeit zum Abbauen von Ängsten" 

"Kooperationsspiele, schnelle Umsetzung" 

"Basiswissen (Theorie)"

"Ausgewogenes Verhältnis Theorie & Praxis" 

"Theoretischer Hintergrund – bessere Argumentation in der Arbeit"

"Zielorientiertes Arbeiten" 

"Vervollständigung Gesamtbild ZQ" 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?"

"Sehr viel positive Erfahrungen gemacht zu haben" 

"Programmpunkte zu verwirklichen"

"Intensive und abwechslungsreiche Woche erlebt zu haben"

"Verstärkt darin, weiterhin Neuem offen gegenüber zu stehen" 

"Traurig, weil ich wegen der Spinnweben nicht durch die Höhle gegangen bin"

"Müde, aber zufrieden"

"Leichte Schmerzen, Glücklich, Motiviert"

"Sehr gutem Gefühl und Lust auf mehr" 

"Gutes Gefühl, Neue Erfahrungen" 

"Zufrieden, Gestärkt, viele Eindrücke"  

"Lust auf mehr!"

 

Was wünscht Du Dir für den nächsten Lehrgang?

"Noch einmal so eine gute Unterkunft" 

"Nichts mehr oder weniger wie jetzt"

"Konstruktive Strategien, Lösungsansätze, Diskussion" 

"Noch mehr Eindrücke und Erfahrungen" 

"Das dieser auch wieder super wird"

"Mehr theoretische Auseinandersetzung und Diskussion" 

"Eine Gleichgute Gruppendynamik" 

"Viel Praxis, viel Neues"

"Wie ist ein Projekt zu organisieren? Worauf achten?" 

"Erste Hilfe Kurs in Sachsen Anhalt" 

"das dieser genauso gut wird wie dieser" 

"wieder gute Referenten, gute Mischung Theorie und Praxis" 

"Viel Abwechslung" 

 

Weitere Rückmeldungen?

"Lasst, gemeinsam für verbindliche Standards in der EP kämpfen" 

"Super Verpflegung und viele neue Ideen" 

"Vielen Dank für die tolle Zeit" 

"War sehr inspirierend" 

"Danke für die extrem leckeren Suppen" 

"Danke für die exzellente Betreuung" 

"KAP- immer eine Empfehlung Wert!"

 

 

 

 

 

26.08.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Rückmeldungen zum Lehrgang Bergsteigen, Trekking & Klettersteige

Andi und die Berge begeisterten

 

Der Lehrgang Bergsteigen, Trekking & Klettersteige wurde mit 1,31 als sehr gut bewertet. Hervorgehoben wurde die sehr gute Anleitung und die ausgewogene Verteilung von Theorie und Praxis, auch wenn der Einstieg am Montag von einigen als heftig erlebt wurde.

 

Sowohl die Qualität des Lehrganges mit 1,31 als sehr gut und Andi als Referent mit 1,0 als sehr gut erkannt. Vor allem der Referent Andi erhielt sehr lobende Rückmeldungen: 

"Andi war mal wieder super klasse"

"Andi strahlt eine Begeisterung, Ruhe, Sicherheit aus. Er geht spitzenmäßig auf die Gruppe und den Einzelnen ein." 

"Andi hat super in das Medium „Berg“ eingeführt und vermittelt."

 

Damit konnten wir bei 6 Teilnehmer/innen ihre Erwartungen an den Kurs erfüllen und bei 9 weiteren sogar übertreffen. Während ein Teilnehmer bedauert, dass ihm das Element Klettern gefehlt hätte, konnten andere eine ganz neue Beziehung zu den Bergen aufbauen und auch ihre Zweifel, ob sie es körperlich schaffen würden positiv überwinden.

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Biwaknacht und Besteigung des Klettersteiges wegen der Grenzerfahrung"

"Grenzen bzgl. Höhe austesten"

"Selbsterfahrung"

"Theorieinput"

"Zusammenhalt der Gruppe, da man sich ständig auf einen verlassen konnte"

"Erfahrung im Klettersteig, super geil"

"Souveränität und Vermittlung von Sicherheit"

"Andi ist Vorbild für eigene Projekte"

"Grenzen erleben und Zeit zu haben, diese zu reflektieren"

"Aufbau einer Sicherungseinheit im offenen Gelände"

"Übernachtung im Biwak war neu und hat mich positiv überrascht"

"Pädagogischen Wissensaustausch zwischen Leiter und Gruppe"

"Durchhalten, es war Unsicherheit vorhanden"

"Bezug zum Arbeitsfeld mit Jugendlichen"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"völlig zufrieden aber müde"

"Lust auf mehr"

"Geschlaucht, aber total zufrieden"

"Stolz das geschafft zu haben, aber auch froh wieder Heim fahren zu können, da diese Woche schon sehr anstrengend war"

"Glücklich, Stolz und bereichert"

"Mit zwei Gefühlen: traurig, dass es schon vorbei ist und glücklich, dass noch Kurse kommen"

 

Weitere Rückmeldungen?

"Ich werde diesen Lehrgang weiter empfehlen"

"Weiter so!"

"Andi hat in die Gruppe & Organisation & Tagesablauf eine Ruhe reingebracht, dass man diese auch genießen konnte." 

"Besonderes Lob an Andi. Einsatz als Referent ist ausgezeichnet"

"KAP- Kurse würde ich auch meinen Freunden auch als interessanten Urlaub und persönlichen Bereicherung empfehlen"

"super Gruppenstimmung"

"Andi war sehr kompetent, sowohl technisch als auch sozial und zwischenmenschlich"

 

 

 

 

 

08.08.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Positive Feedbacks zum Lehrgang Erste Hilfe Outdoor

 

Der Lehrgang Erste Hife Outdoor wurde mit 1,31 als sehr gut bewertet. Hier wurde vor allem die Praxis als sehr postitv hervor gehoben. Sowohl die Qualität des Lehrganges mit 1,1 als auch der Referent mit 1,0 wurden als sehr gut erkannt. Super war, dass Wunden und deren Erstbehandlung tatsächlich zu erleben und nicht nur theoretisch erzählt zu bekommen.

 

Damit konnten wir bei 7 Teilnehmer/innen ihre Erwartungen an den Kurs erfüllen und bei 12 weiteren sogar übertreffen - und das, wie ein Teilnehmer richtig erkannte, wer KAP kennt, eh schon mit riesigen Erwartungen an die ZQ heran geht. Auch waren die Erwartungen an den Lehrgang aufgrund der positiven Erzählungen anderer Teilnehmer/innen sehr hoch. Hervorgehoben wurde, dass der Lehrgang sehr praxisorientiert ist, die eigenen Grenzen erfahren lässt, aber eben auch die Leistungsbereitschaft fördert. 

 

Dass den Teilnehmer/innen der Lehrgang sowohl in ihrer pädagogischen Arbeit als auch der persönlich Weiterentwicklung geholfen hat, zeigen folgende Aussagen: "so sollte jeder 1. Hilfekurs durchgeführt werden, um Ersthelfern stressfreies helfen zu ermöglichen", "Ich werde nicht mehr zögern, wenn es um 1. Hilfe geht; Sicherheit ist da."

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Umsetzung in die Praxis, Wiederholungen"

"Abbau von Ängsten"

"Realistische Darstellung und Häufigkeit der Unfälle sowie deren Behandlung"

"Gesamte 1. Hilfe"

"Überprüfung der Selbsteinschätzung" 

"Handlungskompetenz"

"Der Referent, super kompetent"

"Praxis, Vermittlung von Lehrinhalten"

"Praxis, Praxis, Praxis"

"Abbau gefährlichen Halbwissens"

"Nachhaltigkeit"

"Übung macht den Meister"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"In Notfallsituationen besser vorbereitet zu sein"

"Schade, dass es vorbei ist"

"Sehr gutes Gefühl"

"Sehr sicher"

"Zufrieden"

"Müde, aber hoch motiviert"

"Ungemein gebildet und gerüstet für den Ernstfall"

"Viel gelernt, was hoffentlich nicht angewendet werden muss"

"Mit einem vollen Kopf"

"Gutes Gefühl, da sich manche Abläufe automatisiert haben und somit Zeit für andere wichtige Dinge gewinne"

 

Weitere Rückmeldungen?

"nettes Team" 

"Danke"

"Solche Kurse sollten eine Kompetenzverpflichtung für alle Menschen sein"

"gutes Konzept der Weiterbildung"

"sehr guter Referent"

"tolles Serviceteam"

"Eine gute Fortbildung für meine Arbeit" 

 

 

 

 

 

02.08.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Rückmeldunen zum Lehrgang Kanu & Floß

 

Mit 1,61 wurde der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen sehr gut bewertet.Dabei wurde die Qualität des Lehrganges mit 1,66 gut bewertet. Die Kompetenz der Referenten erhielt mit 1,05 sogar eine sehr gute Rückmeldung. Markus wurde als der richtige Referent erkannt, wenn es ums Medium Wasser geht. Ein Teilnehmer brachte es auf den Punkt: "Klasse Typ, hat Ahnung und ist immer gut drauf."

 

Bei 16 Teilnehmer/innen konnten wir die mit dem Lehrgang Kanu & Floß verbundenen Erwartungen erfüllen. Der Lehrgang wurde für die künftige pädagogische Arbeit als gut empfunden, so dass sich alle Teilnehmer/innen vorstellen können, erlernte Programmpunkte ganz oder teilweise in ihrer pädagogischen Arbeit umzusetzen.

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Verbesserung der Paddeltechnik"

"Rahmenprogramm"

"Spiele und Fahrttechnik für Gruppenaktivitäten"

"Nachtfahrt"

"Warme Dusche am Abend"

"Erfahrung für die Praxis"

"Kennenlernen von Sicherheitshinweisen, Bergetechniken"

"Angstabbau vor Wasser"

"Erkenntnis: Wildwasser ist nicht für jeden etwas"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"Müdigkeit und gutem Gefühl"

"Abwechslungsreiche Fortbildung"

"Befriedigt viele Ideen"

"Zufrieden"

"Juckend mit Mückenstichen"

"Kurze, aber spannende & lehrreiche Woche"

"Sehr positiv"

"lustige, viel zu kurze Woche"

"ich habe viel gelernt und somit mein gefährliches Halbwissen ablegten können"

 

Weitere Rückmeldungen?

"leider schlechtes Wetter"

"Man muss die Erfahrung des Kenterns selbst erleben, um zu wissen, wie man sich zu verhalten hat."

 

 

 

 

 

15.07.2010 | Postitives Feedback zum Fachtag Erlebnispädagogik

an der Johannes Diakonie Mosbach

 

Hallo Peter,

 

das Feedback war sehr gut. Vielen Dank für den tollen Tag! Den Teilnehmern hat besonders gefallen, mit welch einfachen Mitteln Erlebnispädagogik direkt vor der "Haustür" anfangen kann und wie wichtig die Planung und konkrete Vorbereitung der Maßnahmen ist.

 

Auch die Beispiele aus deiner Praxis (und die lebendige und anschauliche Weise, in der du sie vorgetragen hast) wurden von den Teilnehmern als sehr interessant und hilfreich erlebt. 

 

Viele Grüße aus Mosbach

 

Christiane G.

 

Johannes-Diakonie Mosbach

Personalentwicklung/Zentrale Fortbildung

 

 

 

 

 

17.05.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Feedback zum Lehrgang Anleitung zur Praxis

 

Mit 1,75 hinterließ der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen einen guten Eindruck - es gab nicht nur theoretischen Input.

 

Die Qualität des Lehrganges und auch die Kompetenz der Referenten wurde im Durchschnitt mit 1,44 als gut bewertet. Andi wurde hoch angerechnet, dass er trotz dem schlechten Wetter die Stimmung hoch halten konnte. Kritischer wurde dagegen der Vortrag über rechtliche Fragen bewertet, der den Teilnehmern zu wirr und ohne erkennbaren roten Faden war. Die Organisation, Unterkunft und Verpflegung wurden dagegen mit 1,25 durchwegs als sehr positiv bewertet. Vielleicht greifen wir ja die Anregung auf, die Suppenrezepte per Newsletter zu versenden :-)

 

Bei elf Teilnehmer/innen konnten wir die mit dem Lehrgang Anleitung zur Praxis verbundenen Erwartungen erfüllen, bei drei weiteren sogar übertreffen. Angeregt wurden noch mehr Inputs bezüglich Anleitung und Reflexion von Aufgabenstellungen.

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"a) Einzelzimmer/Ruhe b) Gruppe/Inhalte => eigentlich das gesamte Konzept"

"Der rechtliche Teil der Fortbildung"

"die gute Gruppendynamik"

"Höhle => neue und eindrückliche Erfahrung"

"rechtlicher Teil; tolle Gruppe"

"Arbeitsgruppe Projekt, Erlebnis Höhle, Gruppe"

"der Austausch über die Projektidee ‚Abenteuer Schule’ auszutauschen"

"Erfahrung Höhle"

"Der Wechsel zwischen Theorie und Praxis"

"Klarheit über rechtliche Fragen; Höhle"

"Die Stimmung in der Gruppe"

"Austausch mit anderen FachkolegInnen, Feedback zu Projektideen, gemeinsames Tun"

"Ideen und Anregungen zu erhalten"

"helfende Hand

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"zufrieden + sicher"

"Eine gute Fobi besucht zu haben"

"mit gemischten Gefühlen im Hinblick auf das eigene Projekt"

"motiviert"

"hoch motiviert in der Einrichtung mit EP zu arbeiten"

"sehr gute Gefühl"

"Wir werden sehen, was kommt"

"Ich freue ich auf mein Projekt und den Abschlusskurs"

"Viele Ideen, Hilfe darf/kann man sich jederzeit holen"

"Müde und zufrieden"

"Sehr zufrieden; Kopf voll"

"Unsicherheit => ok"

"Überfüllter Kopf, Inhalt sind viele Ideen"

"Viel Input; inspiriert für das Abschlussprojekt"

"Mit einem Gefühl, etwas mitzunehmen, Sicherheit für mein Projekt bekommen zu haben"

 

Weitere Rückmeldungen?

"Die rechtliche Vorstellung war teilweise eher durcheinander, es war jedoch SEHR wichtig und ein großer Gewinn, dass Peter noch ergänzende Beispiele aus der Praxis beigetragen hat"

"Weiter so…passt schon…"

"Gut gemacht Andi. Wie immer ein sehr guter Kursleiter!"

"Toller Kurs – danke an Andi"

"Danke :-)"

 

 

 

 

 

15.05.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Feedback zum Lehrgang Mobile Seilgärten

 

Mit 1,38 hinterließ der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen einen sehr guten Eindruck. Lobend hervorgehoben wurden die angenehme Lernatmosphäre und das angenehme Lerntempo.

 

Die Qualität des Lehrganges wurde im Durchschnitt mit 1,31 als sehr gut bewertet, die Kompetenz des Referenten mit 1,00 sogar als sehr gut. Raimund sei stets präsent und ansprechbar gewesen und hat sich für alle Fragen Zeit genommen und alle Aspekte genau erklärt. Seine vielfältigen Blickwinkel (sportlich, Arbeit in Einrichtungen, psychotherapeutisch, Teambuilding) hätten es sehr spannend gemacht. Nie kam Hektik auf, so dass sich die Teilnehmer gegenseitig prüfen und Dinge klären konnten.

 

Sowohl Teilnehmern mit Vorerfahrungen konnte der Lehrgang Alternativen und zusätzliches Wissen kompetent vermitteln, aber auch Anfängern, die sich zuvor nicht vorstellen konnten wie sie "so etwas" bauen sollten, fühlen sich nun sicher genug verschiedene Element alleine aufzubauen. Highlight war das Felsklettern.

 

Die Weiterbildung wurde für die künftige pädagogische Arbeit als gut und für die eigene Person als sehr gut bewertet. Ein Teil der Teilnehmenden kann sich vorstellen, die erlernten Element in der Praxis umzusetzen, andere machen es bereits. Bei einigen muss noch die notwendige Ausrüstung angeschafft werden. 
 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Einfache Umsetzung & Praxisbezug"

"Der Blick auf die Metaebene, der Übungen; ich kann Aufbauten sowohl als Spiel gestalten, aber auch therapeutische Gespräche dadurch führen"

"Knotenkunde; Sicherheit – damit ich weniger Fehler mache"

"Raimund hat die methodische Aufarbeitung der Co-op Spiele sehr gut umgesetzt"

"Erfahrungen zu sammeln zum Thema; vor allem aber alles ausprobieren zu können & immer Fragen stellen zu dürfen"

"Knotenkunde und Aufbau: viele Übungs- und Anwendungsmöglichkeiten"

"Klettern und Abseilen im Fels; Vertrauen ins Material und in meine Knoten; Klettern ist kein unkalkulierbares Risiko wie ich immer dachte"

"Referent + Serviceteam waren immer entspannt, freundlich und interessiert"

"Dass meine offenen Fragen geklärt wurden und ich mich jetzt sicherer fühle"

"Alternativen kennen lernen, zusätzliche Materialien kennen lernen (Einsatzgebiete kennenlernen)"

"Lagerfeuer, weils saukalt war"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"Hochmotiviert mich, bzw. das Erlernte auszuprobieren"

"Mit mehr Wissensstand"

"Aufbauen – Klettern"

"Zufrieden: ab Montag kanns losgehen"

"Gut und mit viel neuen Eindrücken, die verarbeitet werden müssen"

"Freu mich mit meinen neu erworbenen Materialien Elemente zu Hause / Arbeit auszuprobieren"

"Super positiv gestärkt durch alles, was ich diese Woche gelernt, geschafft und geleistet habe"

"Vieles gelernt, fühle mich gestärkt und werde weiter an der Thematik dranbleiben"

"Tolle Woche, weiter so"

"Zufrieden, müde, vollgestopft mit Informationen"

"Mit einem zufriedenen"

 

Weitere Rückmeldungen?

"Serviceteam war klasse"

"Ich hoffe dass die anderen Kurse auch so toll werden wie dieser"

"Super Serviceteam, schafft Raum um sich auf Inhalte zu konzentrieren"

"Möchte noch mal positiv das Service-Team Christina, Chris und Marcel erwähnen, die uns absolut toll versorgt und bewirtet haben; Raimund und der Lehrgang sollen so bleiben"

"Weiter so"

 

 

 

 

 

11.05.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Feedback zum Lehrgang Mountainbike

 

Mit 1,39 hinterließ der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen einen sehr guten Eindruck. Lobend hervorgehoben wurde die Flexibilität des KAP-Institutes trotz der Krankheit des eigentlichen Referenten Andi Muhr.

 

Die Qualität des Lehrganges wurde im Durchschnitt mit 1,64 als gut bewertet, die Kompetenz des Referenten mit 1,43 als sehr gut. Nach anfänglicher Reaktions- und Einspielzeit der Ersatzreferenten wurde auch deren Kompetenz als sehr gut bewertet. Hervorgehoben wurde der positive Umgang mit Kritik. Das Fahrtraining wurde als super, perfekt bezeichnet.

 

Bei acht Teilnehmer/innen konnten wir die mit dem Lehrgang Mountainbike verbundenen Erwartungen erfüllen, bei vier weiteren sogar übertreffen. 

 

Die Weiterbildung wurde für die künftige pädagogische Arbeit als gut und für die eigene Person als sehr gut bewertet. Dreizehn Teilnehmer/innen können sich vorstellen, Inhalte direkt oder indirekt in ihrer pädagogischen Arbiet umzusetzen. 

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Verständnis über Technik des Fahrrads --> reparieren"

"Fahrtechniken, Technikworkshop"

"Die Gruppe zusammenzuhalten"

"Schöne Zeit mit der Gruppe zu haben"

"Grenzen auszutesten"

"Die "Echtheit" der Referenten --> deren Glaubwürdigkeit"

"Rückhalt der Gruppe"

"Einen Überblick zu bekommen, wie MTB in EP und Outdoortraining eingebunden wird"

"Elemente der Erlebnispädagogik mit dem MTB kennenzulernen sowie Informationen über die Organisation solcher Veranstaltungen zu erhalten"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"erschöpft + viel Motivation"

"mit mehr Sicherheit und vielen Ideen"

"will unbedingt biken gehen"

"viel gelernt zu haben und die Komfortzone erweitert zu haben"

"erschöpft, aber glücklich"

"zufrieden"

"positiv natürlich, ein bisschen traurig, weil es so nett war"

"viele neue Anregungen; positive Erinnerungen an Kursteilnehmer und Referenten"

"viel gelernt, Kondition"

"sehr positiv, super Gruppe, immer Sonne"

"beruflich motiviert und persönlich inspiriert"

 

Weitere Rückmeldungen?

"dass es so weiter geht"

"eine genauso tolle Gruppe"

"dass dieser genauso schön und lehrreich wird"

"so motivierte Referenten und Praktikantinnen"

"Gruppe/Location/Referenten/Inhalte ähnlich"

"weniger Schweinefleisch"

"dass es wieder so gut wird! + dem guten Wetter!"

 

 

 

 

 

25.03.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Rückblick auf den Kurs City Bound in Halle

 

Mit 1,42 hinterließ der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen einen sehr guten Eindruck. Die Weiterbildung wurde als spannendes Thema und bereichernd erlebt. 

 

Die Qualität des Lehrganges wurde im Durchschnitt mit 1,58 als gut bewertet, die Kompetenz des Referenten mit 1,25 als sehr gut. Der Weiterbildung wurde ein gutes Gesamtkonzept und KAP gute Referenten bescheinigt.

 

Bei neun Teilnehmer/innen konnten wir die mit dem Lehrgang City Bound verbundenen Erwartungen erfüllen, bei zwei weiteren sogar übertreffen. "Ich habe wirklich Grenzen überschritten und tolle neue Erfahrungen gemacht." 

 

Die Weiterbildung wurde für die künftige pädagogische Arbeit als auch für die eigene Person als gut bewertet. Bezogen auf die Arbeitsstätte oder das Leben in einer Kleinstadt muss zwar einiges abgewandelt werden. Trotzdem wird diese Art der Erlebnispädagogik für die Zukunft als sehr wichtig gesshen. Die Aktionen verdeutlichten den Teilnehmenden unmittelbar das positive Feedback auf die eigenen Person, die mit der Grenzüberschreitung, Dinge zu tun, die man im Normalfall nie tun würde.

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

"Mister X; Stadtspiele --> gut umsetzbar, Herausforderung Obdachlosenheimübernachtung, neuer Horizont"

"Zeit zu haben, City Bound Aktionen brauchen Zeit; Stadt durch die „City Bound Brille“ zu sehen"

"Selbsterfahrung, Gruppenarbeit, Impulse für die eigene Arbeit durch verschiedene Methoden"

"Inhalte zu bekommen, auch in der Stadt erlebnispädagogisch tätig zu sein"

"Donnerstag (Projektentwicklung „Zivilcourage“)"

"Zufriedenheit, weil ich jede Menge mitgenommen habe, es eine super Zeit (keine verschenkte) war und alles für die Arbeit brauchbar ist"

"Neue Ideen für meine Arbeit. Die Stadt auch als Ort für mögliche Aktivitäten zu nutzen"

"Hemmungen überwinden"

"Sich bewusst aus der Komfortzone in die Lernzone zu begeben (öffentliche Stadtspiele)"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"Gutes Gefühl, viel gelernt und gemacht"

"Begeistert, motiviert, inspiriert"

"Zufriedenheit, motiviert Erfahrenes anzuwenden"

"Motiviert, gespannt, das nun auszuprobieren"

"Mit positiven Gefühl, weil ideengeladen und motiviert"

"Traurigkeit --> hätte gerne noch mehr gemacht"

"mutiger"

 

Weitere Rückmeldungen?

"Noch mehr Methoden, auflockernde Spiele"

"Genauso motivierte Teilnehmer und Referenten"

"Wenig Theorie, viel Praxis, kompetenten Referenten, lecker Essen, tolles Team, Möglichkeiten zum Bewegen" 

 

 

 

 

 

02.03.2010 | Ausbildung Erlebnispädagogik

Feedback zum Lehrgang Bauen & Werken

 

Mit 1,3 hinterließ der Lehrgang bei den Teilnehmer/innen einen sehr guten Eindruck. Besonders hervor gehoben wurde die nette Gruppe und der gut vorbereitete Kursleiter.

 

Die Qualität des Lehrganges wurde im Durchschnitt mit 1,2 als sehr gut bewertet, ebenso die Kompetenz des Referenten mit 1,00. Die Weiterbildung wurde als "genial" wahrgenommen. Vor allem der Referent Andi wurde gelobt. "Andi ist super! Je mehr sich der Referent unauffällig macht, desto besser – wirklich hervorragend!"

 

Bei sechs Teilnehmer/innen konnten wir die mit dem Lehrgang Wandern im Harz verbundenen Erwartungen erfüllen, bei zwei weiteren sogar übertreffen. 

 

Die Weiterbildung wurde für die künftige pädagogische Arbeit als gut für die eigene Person als sehr gut bewertet. Die Teilnehmer/innen "können sich vorstellen, die kleineren Bauprojekte in ihrer pädagogischen Praxis umzusetzen oder vorstellen, eigene pädagogische Konzepte an dem einen oder anderen Programmpunkt umzusetzen. Als Schwierigkeit für das Programm wurde natürlich der Schnee bzw. Schneemangel in einigen Gebieten Deutschlands genannt. Für eine noch bessere Umsetzung der Kursinhalte, sollten noch mehr kürzere Aktionen angesprochen werden: "Da es sich überwiegend um Großprojekte (Schwitzhütte, Iglu) – Tagesaktionen – drehte, würde ich mir auch noch Aktionen wünschen die kürzer gehen, da ich diese dann in meine pädagogische Arbeit besser integrieren kann." Insgesamt wurde der Kurs als faszinierendes Naturereignis gesehen.

 

Besonders wichtig war für mich… Warum?

 "Erfahrung von Igluübernachtung und –bau. -> Faszination, dass es so gut geklappt hat – tolle Outdoorerfahrung"

"Die Grenzerfahrung (3h hoch laufen)"

"Endlich kann ich Iglu bauen"

"Ich habe mich überwunden und meine Grenzen an manchen Stellen überwunden."

"Verknüpfung von Urlaubsgefühl und Weiterbildung"

"Bau von Schwitzhütte"

"Schwitzhütte werde ich mir dauerhaft in den Garten bauen."

"Schneeschuhwandern, ich liebe den Kampf mit mir selbst!"

"Die Abwechslung im Programm"

"Die Stimmung in der Gruppe"

"Die Motivation des Referenten"

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

"Lust auf Natur und Berg!"

"Mit einem sehr guten Gefühl – Ständig an der frischen Luft, super Gruppe, Woche war super ausgefüllt."

"Super entspannt und voller Tatendrang!"

"Stolz, dass ich oben angekommen bin, glücklich, zufrieden und ausgepowert."

"Freue mich auf den nächsten Lehrgang"

"Super Woche erlebt"

"Schade, dass es schon vorbei ist…"

"Mit neuen Erfahrungen, die jedoch die Woche zu einem kompakten Erlebnis gemacht haben. Sehr positiv und entspannt."

 

Weitere Rückmeldungen?

"super Referent"

"würde ich sofort noch mal machen"

"Schöner Praktikumsabschluss für mich"

"Sehr positiv war unser Referent Andi, der sehr gut auf die Gruppe eingehen konnte und die Gruppe jeweils richtig gefordert hat, sodass nie jemand überfordert sein konnte"