seit 1994

Anleitung zur Praxis 2013

Vom 15-18.04.2013 fand der Kurs „Anleitung zur Praxis“ im Naturfreundehaus Schönhofen statt. Bei strahlendem Sonnenschein starteten wir am Montag die Woche, die 5 Tage später, am Freitag Mittag, ihren Ausklang fand. Hauptthematik war die Vorbereitung auf das anstehende Abschlussprojekt jedes einzelnen Teilnehmers. Rechtliche Grundlagen und Notfallpläne standen ebenso auf dem Programm wie (Kooperative) Teamaufgaben, Bauprojekte und verschiedene Outdoor-Aktionen.

 

Bei der Auswertung wurde der Kurs mit einer Gesamtnote von 1,3 bewertet und durch Kommentare wie „wie halt immer alles Top organisiert“ (Jason) verstärkt.

Die Referenten Peter Alberter und Helmut Schindler wurden mit einer Traumnote von 1.0 bewertet und erhielten viel Lob und Anerkennung der Teilnehmer.

Die Organisation, die Verpflegung und die Unterkunft im Naturfreundehaus wurden jeweils mit der Note 1,1 und Kommentaren „alles Top wie beim KAP gewohnt“ (Christian) ausgezeichnet.

Viele Teilnehmer konnten sich vorstellen „ methodische Bausteine“ und „viele Programmpunkte“ mit in ihr Arbeitsfeld zu nehmen. „Ganz klar die Kugelbahn“ fand auch viele begeisterte Anhänger.

Die lockere, entspannte Atmosphäre bot genügend Platz für fachlichen Austausch, eigene Projektplanung, persönliche Gespräche und die Klärung offener Fragen.

 

 

 Offene Items

 

 Besonders wichtig war für mich:

  • Projektplanung und Vortrag von Hr. Schindler, „Angst“ vor Abschlussprojekt wurde mir genommen (Stephan)
  • Sicherheit bekommen für das Projekt (Erik)
  • Die Abwechslung zwischen Theorie und Praxis (Matthias)
  • Austausch, Spaß, neues ausprobieren (z. B. Kugelbahn bauen), rechtliche Grundlagen (Veronika)
  • Aufklärung über Rechtsgrundlagen in der Erlebnispädagogik. Diese hat mir Sicherheit in meinem handeln gegeben. (Kristina)
  • Unsicherheiten zu beseitigen, Anregungen und Hinweise zu bekommen (Peter)

 

 

Verwirklichung von erlebten Programmpunkten in der Arbeit:

  • viele kleine Methodische Bausteine
  • ich werde definitiv viele Programmpunkte in meiner Arbeit umsetzen
  • Ja, besonders einige Kooperationsgeschichten (Christian)
  • Ja, die Kugelbahn werde ich auf jeden Fall aufbauen (Frederick)
  • Ich kann so ziemlich alles umsetzen (Matthias)
  • Ich versuche immer gezeigte Spiele mit den Kindern auszuprobieren( Kerstin)
  • Ganz klar die Kugelbahn (Stephan)

 

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

  • Schade, dass die Woche so schnell um ist ( Stephan)
  • Mit einem sehr motivierten Gefühl (Jason)
  • Fit und motiviert (Matthias)
  • Vorfreude auf den nächsten Kurs (Veronika)
  • Glücklich, sehr gut informiert nach einer schönen Woche (Matthias)
  • Ich fahre mit einem zufriedenen und entspannten Gefühl nach Hause (Kristina)
  • Sehr gut, viel Input, Ideen und Austausch

 

 

Was wünscht du dir für den nächsten Lehrgang?

  • den gleichen Grad an Spaß, Vermittlung und Rahmen (Christian)
  • Anregungen und Tipps für die eigene Arbeit, Erweiterung meines Wissen der einzelnen Bereiche (Klettersteig) (Franzi)
  • Genauso gute „Versorgung“ (Peter)
  • Eine genauso gute Truppe und Praktikantin, Danke Anika! (Matthias)
  • Wieder eine so tolle Gruppe, Sicherheit und Grundlagen (Erste- Hilfe- Outdoor) (Veronika)
  • Genauso viel Spaß und Information (Matthias)
  • Das ich ein Perfektes Projekt habe (Jason)
  • Macht einfach weiter so (Stephan)
  • Ein gutes Abschlussprojekt (Meike)

 

 

Sonstige Anmerkungen:

  • Macht einfach weiter so, ihr seit ein großes Vorbild für mich (Jason)
  • Danke an das ganze KAP- TEAM (Matthias)
  • Alles super, es macht immer wieder Spaß und Zufriedenheit, an einem KAP- Kurs teilzunehmen (Kristina)
  • Sehr menschlich, flexibel, einfühlende und sachlich orientierte Fortbildung. Was sich sehr positiv auf die Gruppe auswirkte (Peter)