seit 1994

Anleitung zur Praxis 2012

 

Von 16. – 20. April waren 20 angehende Erlebnispädagogen auf der Burg Regeldorff (Regendorf) unterwegs, wo der Kurs mit Dozentin Hilde Krug stattfand.

Der Kurs "Anleitung zur Praxis" hinterließ bei den Teilnehmern einen Gesamteindruck von 1,63 (Schulnotensystem 1-6). Vor allem die Kompetenz der Referenten wurde mit einem Durchschnitt von 1,18 hervorgehoben und war nach Meinung der Teilnehmer „Wie immer spitze!“. Auch die Qualität der Fortbildung insgesamt schnitt mit 1,55 sehr gut ab.

Ebenso erhielt der Äußere Rahmen mit Organisation (1,34) und Verpflegung (1,71) eine sehr gute Bewertung. Etwas schlechter schnitt die Unterkunft Burg Regeldorff ab, die eine Durchschnittsnote von 2,32 erhielt. So wurde v.a. der Tagungs- und Seminarraum als zu klein bewertet. Hingegen bemerkte eine Teilnehmerin, dass „der gesamte Platz viele Möglichkeiten bietet“ (Sonja Gärtner).

Insgesamt konnte der Kurs die Erwartungen von 14 Teilnehmern erfüllen und von 2 weiteren zumindest teilweise erfüllen. 2 Teilnehmer sahen sich in ihren Erwartungen sogar übertroffen (2 Enthaltungen).

Jeder der Teilnehmer konnte sich vorstellen, die erlebten Programmpunkte auch in seiner Arbeit zu verwirklichen.

 

Zitate:

Besonders wichtig war für mich:

  • Einen Überblick in die Kriterien der Abschlussarbeit zu bekommen. Andere Projekte kennengelernt zu haben (Jens)
  • Überblick über das Projekt, neue Ideen, Anregungen; rechtliche Bedingungen (Sonja)
  • Infos bekommen zu haben wie ein Projekt aufgebaut wird (Florian)

 

Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause:

  • Einerseits mit einem Guten, da man viele Ideen bekommt und jetzt einen Plan hat, wie man weitermacht bzw. anfängt. Andererseits habe ich auch gesehen, dass es sehr viel Arbeit und Vorbereitung braucht, um ein Projekt auf die Beine stellen zu können. (Johanna)
  • Insgesamt gut, trotzdem etwas Bauchgrimmen da die Organisation der Projekte mit noch etwas Sorgen bereitet. (Christian)
  • Es war eine schöne Woche, viel dazu erlebt, Bestätigung erhalten, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist! (Andrea)