seit 1994

2013 - Waldfläche wird verdoppelt und forstwirtschaftliche Aktivitäten ausgebaut

Nachdem das KAP-Institut immer weiter auf Selbstversorgung setzt, werden u.a. unsere forstwirtschaftlichen Aktivitäten immer weiter ausgebaut. Diverse Waldgrundstücke rund um Nittendorf, Schönhofen und Etterzhausen können ab jetzt unser eigen genannt werden, zusätzlich zu den schon vorhandenen Wäldern.

Auch die Holzverarbeitung wird immer professioneller: im Jahr 2013 wird unser Fuhrpark kräftig erweitert. Nun dürfen wir einen neuen Steyr-Traktor unser Eigen nennen (der unser fast schon antikes Fendt-Dieselross tatkräftig unterstützt), ebenso wie einen Rückewagen der Firma Farma.

 

Außerdem wird in der Nähe von Etterzhausen ein Waldgrundstück neu erworben - der "Schatzberg" mit ca. 5 Hektar Fläche. Auch der Baumbestand des Waldes ist spannend: Ahorn, Eibe, Eiche, Elsbeere, Fichte, Haselnuss, Kiefer, Lärche, Mehlbeere, Rotbuche, Schwarznuss, Sommerlinde, Vogelbeere, Walnuss, Weißtanne und Winterlinde finden sich... Auch einige Dachsbauten finden sich in unserem Wald, Buntspechte, Eichelhäher, u.v.m.

Im Jahr 2016 haben wir in unser Wald einen 1km langen Rückeweg angelegt.

 

Mithilfe unseres Rückewagens und der gesamten Holzbearbeitung sind wir in der Lage, z.B. für die Häuser, die im Rahmen der Jugendhilfe genutzt werden, mit unserem eigenen Holz zu heizen. Auch das KAP-Institut selbst wird größtenteils mit Holz geheizt, ebenso wie die Räumlichkeiten, in denen die therapeutischen Einheiten stattfinden.

Über uns

16.04.18 - Unser Flexzelt im Einsatz

...so kann man seinen Garten auch verschönern!

26.03.18 - Geburtstagskuchen für unseren Chef

Zebrakuchen mit Marzipan - vielen Dank an unsere neue Praktikantin: Carina, das war eine super Idee...