seit 1994

23.11.17 – Feedback „Erste Hilfe Outdoor“ der ZQ Neumarkt

„Es war ein tolles Wochenende mit super Referenten“

Die ZQ Neumarkt ist eine Fortbildung im Bereich Erlebnispädagogik in Zusammenarbeit mit dem Kreisjugendring Neumarkt i. d. Oberpfalz. Dies ist bereits die zweite Fortbildungsreihe, die in den letzten Jahren stattfindet. Zielgruppe sind v.a. Vereine, Jugendarbeit, Betriebe und Schulen aus dem Landkreis Neumarkt.

Auch hier ist, ebenso wie in unserer regulären Ausbildung Erlebnispädagogik, einer der Pflichtkurse der Lehrgang „Erste Hilfe Outdoor“. Der Kurs fand von 15. bis 17. September auf einem Zeltplatz bei Neumarkt statt. Unter Leitung unseres Referenten Dominik Thannhäuser absolvieren die 11 Teilnehmerinnen und Teilnehmer verschiedene Rettungsübungen, übten sich in realistischer Unfalldarstellung, verbanden, verarzteten, bauten Tragen und Unterstände, usw. Zudem standen verschiedene Kooperative Teamaufgaben rund um das Thema „Erste Hilfe“ auf dem Programm.

 

Am Ende der drei Tage füllten auch hier die Teilnehmer Feedbackbögen aus. Die Bewertung erfolgt im Schulnotensystem.

 

1. Mein Gesamteindruck von der Fortbildung war:

11x 1 = 1,00

Anmerkungen:

  • „Kurzweilig und interessant“ (Julia)
  • „Fühle mich viel sicherer/beruhigter“ (Karin)
  • „Sehr viele realitätsnahe Fallbeispiele“ (Birgit)

 

2. Inwieweit entsprachen die Lehrgangsinhalte der Ausschreibung und deinen Erwartungen:

  • Ausschreibung: 7x 1, 4x 2 = 1,36
  • Erwartungen: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Es wurde alles sehr ausführlich besprochen/bearbeitet“ (Birgit)
  • „Ich wurde sicherer und meine Fragen wurden alle beantwortet“ (Julia)

 

3. Wie beurteilst du das Konzept und die Qualität der Ausbildung:

  • Ausschreibung: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00
  • Erwartungen: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Konzept gut angepasst. Qualität top“ (Karin)

 

4. Inwieweit hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, an den Kursinhalten beteiligt zu werden, bzw. die Kursinhalte mitzugestalten:

  • Beteiligung: 11x 1 = 1,00
  • Mitgestaltung: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Besonders hervorzuheben sind die spontanen, realen Fallbeispiele der Verletzungsbeispiele u. Unfälle“ (Claudia)
  • „Alle Teilnehmer waren aktiv beteiligt“ (Birgit)
  • „Durch Fälle; praxisnah u. realistische Übungen“ (Bettina)
  • „Selbst verarztet, geholfen, und auch selbst Verletzter gewesen“ (Julia)

 

5. Wie beurteilst du die Kompetenz der Ausbilder:

  • Fachlich: 11x 1 = 1,00
  • Persönlich: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Mit seiner ruhigen, angenehmen Art, hat er (auch dämliche) Fragen beantwortet“ (Julia)
  • „Wurde sehr ausführlich bearbeitet“ (Birgit)
  • „Dominik ist ein super Ausbilder, er hat alles sehr gut erklärt und gezeigt, man konnte Fragen stellen und fühlte sich sehr gut aufgehoben. Großes Lob“ (Claudia)

 

6. Wie sicher hast du dich während der Lehrgänge gefühlt:

  • Physische Sicherheit: 11x 1 = 1,00
  • Psychische Sicherheit: 7x 1, 2x 2, 1x Enthaltung = 1,10

Anmerkungen:

  • „In sehr guter Gesellschaft“ (Claudia)
  • „Konnte alles fragen ohne Hemmschwellen; wurde ernst genommen“ (Karin)
  • „Sehr sicher da EH (Erste Hilfe) für mich als RS (Rettung Sanitäter) nichts Neues ist“ (Jonas)

 

7. Wie gut hast du dich während der Lehrgänge begleitet und beraten gefühlt:

9x1, 2x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Alles super“ (Birgit)
  • „Gute Beratung, ruhige Ausstrahlung, Angst genommen“ (Karin)

 

8. Wie beurteilst du die Rahmenbedingungen:

  • Unterkunft: 2x 1, 6x 3, 2x4, 1x 5 = 3,00
  • Verpflegung: 5x 1, 1x 2, 5x Enthaltung = 1,17
  • Organisation: 10x 1, 1x Enthaltung = 1,00

Anmerkungen:

  • „Guter Platz, aber abends zu kalt“ (Jonas)
  • „Stellenweise etwas kalt“ (Birgit)
  • „Die Örtlichkeiten waren für die Jahreszeiten nicht passend (kein Platz zum Aufwärmen)“(Claudia)

 

9. Wie hoch war der Nutzen der Fortbildung für dich persönlich und für deine pädagogische Arbeit:

  • Persönlich: 9x 1, 2x 3 = 1,36
  • Pädagogisch: 4x 1, 6x 2, 1x Enthaltung = 1,6

Anmerkungen:

  • „Mehr Sicherheit“ (Birgit)

 

10. Besonders wichtig war für mich… Warum?

  • „Das mir die Angst vor was soll ich tun genommen wurde“ (Claudia)
  • „Dass meine Angst genommen wurde“ (Karin)
  • „Die Auffrischung und Erweiterung meiner Kenntnisse“ (Denise)
  • „Outdoor-Bereich; wenn man wirklich draußen ist“ (Gertraud)

 

11. Mit welchem Gefühl fährst du nach Hause?

  • „Gut vorbereitet für evtl. Notfälle“ (Claudia)
  • „Ich fühle mich sicher beim Thema Erste-Hilfe“ (Julia)
  • „Sehr zufrieden, da alle Erwartungen erfüllt wurden“ (Andrea)

 

12. Wie bin ich zur KAP-Ausbildung Erlebnispädagogik gekommen?

  • „KJR“ (Claudia)
  • „Kolping Jugend“ (Karin)
  • „Über die Anzeige in einer örtlichen Zeitung, dass es Outdoor-Erste-Hilfe gibt“ (Gertraud)
  • „Internet“ (Andrea)

 

13. Sonstige Anmerkungen:

  • „Der Kurs hat meine Erwartungen übertroffen. Ich bin froh, dass ich mitgemacht habe“ (Karin)
  • „Mit wenig bzw. keinen Erwartungen gekommen, positiv überrascht gegangen“ (Denise)
  • „Es war ein tolles Wochenende mit super Referenten u. Team“ (Bettina)

< zurück

Über uns

27.10.17 - Abenteuer-Offensive 2017 Kanu

Die Abenteueroffensiven stellen ein Angebot des KAP-Institutes an seine Jugendlichen dar, an...

22.06.17 - Abenteueroffensive Höhle

Jugendliche erforschen die Welt unter der Erde